ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 11:27 Uhr

Jubiläum
Das Bautzener Museum feiert 150 Jahre mit großem Fest

 Impression aus einer der zahlreichen Sonderausstellungen im Bautzener Stadtmuseum.
Impression aus einer der zahlreichen Sonderausstellungen im Bautzener Stadtmuseum. FOTO: Torsten Richter-Zippack
Bautzen. Das zweite Oktober-Wochenende steht im Zeichen der runden Jahreszahl. Neue Ausstellung wird eröffnet. Von Torsten Richter-Zippack

(trt) Am zweiten Oktober-Wochenende wird in Bautzen das 150-jährige Bestehen des Museums begangen. Höhepunkte sind unter anderem ein Konzertabend im St.-Petri-Dom (11.10., 16 Uhr), eine Ausstellungseröffnung zum Thema „Am Rand der Gesellschaft. Barlach-Springer-Arimoto“ (12.10., 18.30 Uhr) sowie das Café Cubano mit lateinamerikanischer Musik (13.10., 15 Uhr), informieren die Protagonisten der Einrichtung.

Das Bautzener Museum ist am 12. Oktober 1869 als „Museum für Alterthümer der Stadt Bautzen“ eröffnet worden. Als Initiator gilt der Buchhändler Oskar Roesger. Das heutige Gebäude entstand im Jahr 1912. Nach fünfjähriger Sanierung erfolgte vor genau einem Jahrzehnt die Wiedereröffnung. Inzwischen umfasst die Einrichtung am Kornmarkt 1 in über 400 000 Exemplare auf einer Fläche von 2400 Quadratmetern in drei Themenebenen. Damit zählt sie zu den größten ihrer Art in ganz Sachsen.

 Impression aus einer der zahlreichen Sonderausstellungen im Bautzener Stadtmuseum.
Impression aus einer der zahlreichen Sonderausstellungen im Bautzener Stadtmuseum. FOTO: Torsten Richter-Zippack