ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:57 Uhr

Borkenkäfer-Plage
Landkreis geht gegen Käfer vor

 Der Borkenkäfer: Plagegeist in Nadelwäldern. 
Der Borkenkäfer: Plagegeist in Nadelwäldern.  FOTO: dpa / Roland Weihrauch
Bautzen. Die Bautzener Kreisverwaltung hat kürzlich eine Allgemeinverfügung zur Erfassung und Bekämpfung von Nadelholzborkenkäfern erlassen. Waldbesitzer haben danach diversen Pflichten nachzukommen, heißt es. Von Sascha Klein

Waldbesitzer müssen ab sofort ihre Waldgebiete im Landkreis Bautzen sowie die Nadelhölzer, die dort lagern, regelmäßig auf Käferbefall kontrollieren: von April 2019 bis Mitte September 2019 mindestens einmal alle zwei Wochen, von Oktober 2019 bis März 2020 mindestens dreimal. Sollte es in den Monaten zuvor zu starkem Befall gekommen sein, müssen Besitzer fünfmal kontrollieren, heißt es.

Gegenwärtig vermehren sich in den Wäldern des Landkreises Bautzen verschiedene Borkenkäferarten massenhaft, so die Kreisverwaltung. Deshalb seien die Fichten- und Lärchenwälder im Landkreis zu Gefährdungs- und Befallsgebieten von Nadelholzborkenkäfern (Buchdrucker, Kupferstecher und Großer Lärchenborkenkäfer) erklärt worden. Dulden müssten Waldbesitzer zudem Überwachungs- und Kontrollmaßnahmen der unteren Forstbehörde sowie das Markieren der Bäume und die Erfolgskontrolle im Nachgang.

Waldbesitzer sind laut Kreisverwaltung verpflichtet, den Nadelholzborkenkäferbefall sofort an das Landratsamt zu melden. Werde ein Befall festgestellt, müssen die  Nadelholzborkenkäfer unverzüglich und wirksam bekämpft werden oder Waldbesitzer müssen sie bekämpfen lassen.

www.landkreis-bautzen.de/download/allgemein/68_2019_Allgemeinverfuegung.pdf