| 20:18 Uhr

Bernsdorf
Bauhof-Einsatz für die Umleitung

Der Waldhofweg in Bernsdorf wird verbreitert. Der Bauhof der Stadt baut die neue Umleitung für die Straßgräbchener Anwohner, die sonst bald von Bernsdorf abgeschnitten sind.
Der Waldhofweg in Bernsdorf wird verbreitert. Der Bauhof der Stadt baut die neue Umleitung für die Straßgräbchener Anwohner, die sonst bald von Bernsdorf abgeschnitten sind. FOTO: Catrin Würz / LR
Bernsdorf. Bernsdorf ertüchtigt den Waldhofweg, der bald dringend gebraucht wird.

Die Mitarbeiter des Bernsdorfer Bauhofes legen sich derzeit gerade ganz schön ins Zeug, um am Waldhofweg die Fahrbahn zu verbreitern und an den Rändern zu befestigen. Auf 300 Metern Länge wird die Mini-Straße mit enormen Absackungen am Rand so ertüchtigt, dass sich künftig auch zwei Fahrzeuge im Schritttempo begegnen können.  Bauarbeiten am Waldhofweg? Einer unbedeutenden Wegeverbindung, die kaum jemand nutzt?

Diese Frage wird sich aber schon in zwei Wochen ganz anders stellen: Dann wird der Waldhofweg für einige Einwohner aus Straßgräbchen wohl die einzige Zufahrt nach und aus Richtung Bernsdorf sein. „Wir benötigen diesen kleinen Weg, um Umleitungen von und zu Teilen von Straßgräbchen überhaupt möglich zu machen“, sagt Steffen Moschke vom Bauamt der Stadt Bernsdorf. Nur so können unzumutbar lange Umleitungen, zum Beispiel über Großgrabe, vermieden werden.

Denn im Bernsdorfer Ortsteil Straßgräbchen werden bereits in den nächsten Tagen die Bautrupps anrücken, um neue Ver- und Entsorgungsleitungen für Wasser, Abwasser und andere Medien in die Erde zu verlegen. Die Erschließung des Ortes ist ein seit vielen Jahren vorbereitetes Bauprojekt des Landkreises Bautzen. Straßensperrungen werden unabweisbar sein. Zwei Jahre lang werden der Tiefbau und der Straßenbau in Straßgräbchen  andauern.

Deshalb hat der Bauhof in Bernsdorf nach einer praktikablen Lösung gesucht. Mit eigener Kraft bringen die Stadtarbeiter nun bis nächste Woche am Waldhofweg 700 Tonnen Schotter und 70 Tonnen Asphalt auf, um die Zufahrt in Straßgräbchens Schulstraße und zur Kita  sicherzustellen. 20 000 Euro Materialkosten investiert die Stadt Bernsdorf in die Straßenertüchtigung an dem kleinen Verbindungsweg. „Das ist dennoch nur ein Bruchteil dessen, was ein regulärer Straßenbau mit Baufirmen gekostet hätte“, sagt Steffen Moschke. Er ist stolz auf das Bernsdorfer Bauhof-Team. „Das ist für einen Bauhof schon eine ganz schöne Leistung“, sagt er. Die Straßgräbchener Einwohner werden es dem Bauhof danken.