(sey) Pünktlich mit dem Beginn der Herbstferien haben am Montag die Instandsetzungsarbeiten an der Alten Berliner Straße im Bereich zwischen der Bundesstraße 97 an der Kreuzung Bautzener Brücke und der Teschenstraße begonnen.

Wie ein Sprecher der Stadt Hoyerswerda informiert, sollen durch den Einbau einer „dünnen Asphaltdeckschicht in Kalteinbauweise (DSK)“ die derzeit vorhandenen drei unterschiedlichen Verschleißoberflächen aus Beton, Pflaster und Asphalt einheitlich und eben werden.

In Verbindung mit der Baumaßnahme wird von einer Verlängerung des Nutzungszeitraums ausgegangen. Eine grundhafte Erneuerung des Straßenzuges könne dadurch zugunsten dringender Tiefbauvorhaben um einige Jahre verschoben werden.

Um die Straßenentwässerung weiter zu gewährleisten, werden vorbereitend mehrere Straßenabläufe angepasst, Bordanlagen höhenmäßig verändert sowie Profile umfangreich ausgeglichen. Die Fahrbahn wird dafür während der Bauphase voll gesperrt.

Während der gesamten Bauzeit ist die Nutzung für Radfahrer und Fußgänger durchgängig gewährleistet. Situationsbedingt könne es jedoch temporär zu Einschränkungen kommen. Für die Asphaltarbeiten der neuen Deckschicht muss die Fahrbahn voraussichtlich auch für Anwohner gesperrt werden. Bei planmäßigem Verlauf der Bauarbeiten soll das Vorhaben bis zum Ende der Herbstferien am 25. Oktober abgeschlossen sein.

Der Auftrag ging an die Firma Kutter Spezialstraßenbau GmbH & Co KG aus Hanau. Die Finanzierung erfolgt aus städtischen Eigenmitteln der allgemeinen Straßenunterhaltung sowie teilweise über bereitgestellte Fördermittel der jährlichen Instandsetzungs- und Erneuerungsmaßnahmen auf Grund der Richtlinie für den kommunalen Straßen- und Brückenbau Teil B.

Für die mit dem Bauvorhaben verbundenen Einschränkungen und Behinderungen wird um Verständnis gebeten.