Von Martina Arlt

Die Geburt von Baby Paulina hat ein Familienfest gebremst. Das Laubuscher Paar Laura Hahn und Volker Hanold hat die in diesem Jahr geplante Hochzeit auf „demnächst“ verschoben. Denn vor wenigen Tagen ist es zur kleinen Familie geworden. Und das genießen die jungen Eltern nun – neben manch stressiger Zeit – auch ausgiebig.

Zwei Tage später als errechnet und sehnsüchtig erwartet, hat Paulina Hanold im Seenland Klinikum Hoyerswerda das Licht der Welt erblickt. Das Kind ist am Montag, dem 24. Juni 2019, um 18.22 Uhr mit einem Gewicht von 3445 Gramm und einer Größe von 52 Zentimetern gesund und munter geboren.

Gleich am Anfang wird Vater Volker für zwei Monate seine Laura in der Elternzeit unterstützen. Die junge Frau entschied sich für eine ein-
einhalbjährige Babypause.  Paulina spielt jetzt die erste Geige in der Familie, die sich als verrückt auf Fußball entpuppt hat.

„Wir hatten uns ein Namensbuch gekauft, in dem ich oft vorgelesen habe. Volker hat aufmerksam zugehört. Und am Ende haben wir uns für Paulina entschieden. Für den Fall aller Fälle hätten wir auch einen Jungennamen in petto gehabt“, erzählt die glückliche Mutter weiter. „Während der Schwangerschaft habe ich fünf Geburtsvorbereitungskurse besucht. Bei der Hebamme konnte man schon viele Fragen loswerden. Ich habe viel gelernt rund um das Kind“, sagt Laura. Das Paar kann sich derzeit vorstellen, sich in fünf Jahren noch für ein Geschwisterchen zu entscheiden. „Ich würde auch wieder ein Mädchen nehmen. Mädels sind zwar manchmal etwas zickig, aber doch besser zu erziehen“, plaudert der Laubuscher Volker Hanold munter aus.

Über die Ankunft von Paulina herrscht große Freude bei den Großeltern Olaf und Silke Hahn sowie Almut und Hein Hanold aus Laubusch. Und Lauras Schwester Franzi kann es kaum erwarten, dass Paulina daheim eintrifft. Denn die Familienmitglieder sitzen sozusagen schon in den Startlöchern, um den Job als  „Kindermädchen“ zu übernehmen.

Laura und auch Volker sind in Laubusch aufgewachsen und sich schon früher auf dem Spielplatz begegnet. Seit sechs Jahren sind Laura Hahn (22, Einzelhandelskauffrau) und Volker Hanold (30, Betonbauer) ein Paar. Der Sport war es, der die beiden Einheimischen zusammengeführt hat. Denn beide spielen Fußball, Laura beim Thonberger SC und Volker beim SV Laubusch.

Die junge Familie wohnt in ihrem Heimatort in einem Mehrgenerationenhaus. Dort ist immer etwas los, und alle sitzen gern im Garten in gemütlicher Runde. Auch das Heim der jungen Familie ist gemütlich. „Das Kinderzimmer ist renoviert, und Laura hat die Tiermotive selbst gemalt. Die Schränke sind voll mit Kindersachen. Das Angebot reicht an Motiven von Energie Cottbus bis Winnie Puuh. Paulina wird aber nicht so prinzessinnenmäßig gekleidet, das passt nicht zu uns. Für die Zukunft später würde ich mir für unsere Tochter wünschen, dass sie sportlich aktiv ist und kein Stubenhocker wird“, sagt der stolze Vater. Besorgt denkt er in diesen heißen Sommertagen aber auch leicht skeptisch an die Dachgeschosswohnung, die sich aufheizt.

Auf jeden Fall wird Paulina einmal die Kindertagesstätte „Brüderchen und Schwesterchen“ der Arbeiterwohlfahrt in Laubusch besuchen. Zunächst aber wird sie von den stolzen Eltern rund um die Uhr versorgt.