Von Martina Arlt

Familienglück pur bei den Gburecks aus Hoyerswerda: Mit der Ankunft von Baby Charles Pablo ist sich der dreifache Familienpapa Henry Gbureck jetzt jedoch sicher: Die Crew ist komplett.

Vor zehn Jahren kam der große Bruder Paul in Manila auf die Welt. Der siebenjährige Felipe wurde in Hoyerswerda geboren. Der kleine Charles Pablo erblickte nun als dritter im Bunde am 18. März 2019 um 2.45 Uhr mit einem Gewicht von 3125 Gramm und einer Größe von 51 Zentimetern im Lausitzer Seenland-Klinikum das Licht der Welt. Mama Virginia wünschte sich den Rufnamen Charles, und Papa Henry Gbureck fügte noch Pablo hinzu.

Im April gibt es bei Gburecks dann auf jeden Fall eine große Triple-Party. Mama Virginia wird 30 Jahre, Opa Uli 70 und natürlich ist die Ankunft von Charles Pablo ein Grund zum Feiern.

Henry Gbureck erinnert sich noch genau, wie die ganze Geschichte mit seiner Virginia begann. „2008 starteten wir zu einem Männertrip nach Thailand in den Urlaub. Doch von dort aus reisten wir weiter und landeten auf den Philippinen. Dort waren wir mit Motorrädern unterwegs. Und wie das Leben manchmal spielt, lernte ich dort meine jetzige Frau Virginia kennen. 2009 heirateten wir in Manila“, erinnert er sich. Nach eineinhalb Jahren kam sie dann mit nach Deutschland. Virginia hat noch acht Geschwister. Eine Schwester, Maryrose, wird nun in einigen Tagen auch für immer in Deutschland eintreffen. So ist sie dann ganz in der Nähe für Virginia da.

„Die Menschen auf den Philippinen sind ein sehr netter Menschenschlag und sehr fleißig“, weiß Henry Gbureck (47) zu berichten, der bei einer Zeitung arbeitet.

„Es wird immer über Fachkräftemangel gesprochen, wir machen uns unsere Fachkräfte für unsere Eisdiele in Hoyerswerda selbst“, sagt der dreifache Papa lächelnd. Denn schon bald erlernte Virginia damals die deutsche Sprache und arbeitete in Gburecks Eisdiele „Leckstation“ von Opa Uli in Hoyerswerda mit. Im Geschäft ist sie „eine echte Fleißmeise“, lobt Ehemann Henry. Viele Stunden steht sie dann täglich hinterm Ladentisch und verkauft leckeres Eis. Denn bei Gburecks Familienbetrieb ist im Sommer immer viel los. Die Familie baut dort am Stadtrand zur Zeit einen neuen Spielplatz. Auch eine Rummeleisenbahn dreht dort ihre Runden.

Papa Henry Gbureck wird für ein Jahr die Elternzeit übernehmen, bevor Charles Pablo die Kita „Sausewind“ in Hoyerswerda besucht. Dort steht der neue Erdenbürger bereits auf der Anmeldeliste.

Seine erste große Reise wird Charles Pablo schon in ein paar Monaten – im Dezember – antreten. Zusammen mit seinen Brüdern und den Eltern geht es dann auf die Philippinen zu einem großen Familientreffen.