| 02:40 Uhr

Baby-Boom im Seenland-Klinikum hält an

Hoyerswerda. Das Lausitzer Seenland Klinikum in Hoyerswerda kann für das vergangene Jahr 2016 erneut ansteigende Zahlen bei den hier geborenen Babys vermelden. Insgesamt kamen zwischen dem ersten und dem letzten Tag des Jahres 686 Babys auf der Geburtenstation des Klinikums zur Welt, darunter auch zehn Zwillingspaare. Catrin Würz

Somit beläuft sich die Anzahl der Geburten auf 676 und liegt damit um fast 60 Geburten höher als im Vorjahr. Es wurden 361 Jungen und 325 Mädchen geboren, teilt Klinikum-Pressesprecherin Laura Thieme mit.

Zwar konnte die in Aussicht stehende Schwelle von 700 Geburten doch noch nicht geknackt werden. Doch immerhin handelt es sich um die höchsten Geburten- und Babyzahlen seit 15 Jahren. Letztmalig konnte das Hoyerswerdaer Klinikum im Jahr 2000 mehr als 700 Geburten vermelden, bevor die Babyzahlen abfielen. In den Jahren ab 2001 schwankte die Geburtenzahl zwischen unter 500 und knapp über 600 Geburten.

Seit drei Jahren hält nun allerdings ein stetiger Aufwärtstrend auf der Geburtenstation an. Das ist angesichts der weiter drastisch schrumpfenden Bevölkerungszahlen in Hoyerswerda um so erstaunlicher. Die Ursachen dafür haben Geschäftsführung und Gynäkologie des Klinikums fest im Blick. Einerseits wird die Geburtenstation im Klinikum Hoyerswerda bei werdenden Eltern immer beliebter, andererseits haben eben jene Eltern nach dem weitgehenden Aus für die freiberufliche Geburtshilfe heute immer weniger Auswahl für die Entbindung. Die ambulanten Geburtshäuser in Spremberg und Altdöbern haben in den vergangenen Jahren geschlossen, und es gibt auch kaum noch freie Hebammen, die Hausgeburten durchführen. Einen nicht unerheblichen Anteil am Baby-Boom in Hoyerswerda machen darüber hinaus die derzeit hier lebenden Asylbewerberinnen aus.

Während 2016 also im Durchschnitt 13 Kinder pro Woche im Klinikum geboren wurden, ließ sich das erste Baby im neuen Jahr viel Zeit. Erst am Nachmittag des 2. Januar kam um 16.28 Uhr das diesjährige "Neujahrsbaby" - die kleine Mathilda Joline aus Nesch witz - zur Welt.