Wie die Leitstelle Ostsachsen informiert, ist es am Sonntagmorgen kurz nach 8 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 97 zwischen Schmorkau (Landkreis Nordsachsen) und Schwepnitz (Landkreis Bautzen) gekommen.

Auto gerät in Brand

Aus noch unbekannter Ursache flog ein Kleinwagen in einer Rechtskurve aus der Spur und kollidierte mit einem Baum.
Als die Rettungskräfte eintrafen, stand das Auto in Flammen, der Fahrer oder die Fahrerin des Autos konnte trotz des schnellen Einsatzes nicht mehr gerettet werden und verbrannte in dem Fahrzeug.
Wie der Lagedienst der Polizei der Polizeidriektion Görlitz informiert, ist die Identität des Fahrers oder der Fahrerin des Wagens noch nicht bekannt (Stand 14. Juni, 14 Uhr).

B97 vier Stunden gesperrt

Der 19-jährige Beifahrer konnte sich aus dem Pkw retten und wurde schwer verletzt und mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen.
Aufgrund der Rettungs- sowie Bergungsmaßnahmen war die B97 rund vier Stunden voll gesperrt. Wie es genau zu dem Unfall gekommen ist, muss nun die Polizei ermitteln. An der Einsatzstelle sind dafür auch ein Gutachter sowie Unfallforscher aus Dresden zum Einsatz gekommen.