ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:57 Uhr

Polizei
Motorbrand auf der Autobahn

Burkau. Erst hat ein Auto auf der A 4 im Kreis Bautzen gebrannt. Dann musste die Straßenmeisterei eingreifen, weil sich das Löschwasser in Glatteis verwandelt hatte.

Wegen Motorproblemen hat ein Pkw-Fahrer am Sonntagnachmittag auf der A 4 bei Burkau in Fahrtrichtung Görlitz auf dem Standstreifen angehalten. Wie Polizeisprecherin Madeleine Urban am Montag mitteilt, entwickelte sich rasch ein Brand unter der Haube. Der Fahrer wählte den Notruf. Die freiwilligen Wehren von Burkau und Rammenau eilten zu dem Brand und löschten die Flammen. Der Wagen war nicht mehr fahrbereit und wurde von einem Abschleppdienst geborgen. Der genaue Schaden konnte noch nicht beziffert werden.

Mitarbeiter der Straßenmeisterei Weißenberg stumpften die Fahrbahn ab, denn durch das überfrierende Löschwasser bildete sich rasch Glatteis auf der Autobahn. Der Verkehrswarndienst informierte über die Behinderungen, welche etwa zwei Stunden andauerten.

(red/dh)