ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:46 Uhr

Auslerner und Azubis springen über Arschleder und Schleifenband

Schwarze Pumpe. Sieben erfolgreiche Auslerner der LEAG-Berufsausbildung und der vor Kurzem in den Ruhestand getretene Obermeister der Ausbildungsstätte Schwarze Pumpe, Wolfgang Spriesterbach, wurden am Freitag in der Zentralküche des Industrieparks Schwarze Pumpe mit dem Sprung über das Arschleder für ihre herausragende Leistung geehrt. red/ahu

Zu Beginn des neuen Jahres werden die gewerblich-technischen Auszubildenden der Lausitz Energie Bergbau AG, welche besonders erfolgreich in der Berufsausbildung waren, traditionell mit einem Sprung über das sogenannte Arschleder geehrt.

Bei dem Arschleder handelt es sich um ein ledernes Kleidungsstück, das früher zur Arbeitskleidung zählte und noch heute zur Paradeuniform der Bergleute gehört.

Alle 110 Auszubildenden des ersten Ausbildungsjahres haben ihre Probezeit erfolgreich bestanden und konnten an diesem Abend den Eintritt in den Beruf mit einem Sprung über ein Schleifenband begehen. Der Sprung symbolisiert den Übergang in einen neuen beruflichen Lebensabschnitt.

LEAG ist der größte Ausbildungsbetrieb in der Lausitz. Zum Ausbildungsjahr 2016/17 haben 195 Auszubildende ihre Lehre bei der Lausitz Energie Bergbau AG und Lausitz Energie Kraftwerke AG begonnen. In der Ausbildungsstätte Schwarze Pumpe der LEAG werden derzeit 355 Auszubildende ausgebildet. Aktuell läuft das Auswahlverfahren für das nächste Ausbildungsjahr. Im Jahr 2016 hatten sich rund 1600 Bewerber um einen Ausbildungsplatz bei der LEAG bemüht.