| 02:40 Uhr

Aus "Windspitze" könnte "Am Hafen" werden

Geierswalde. Groß diskutiert wird derzeit eine mögliche Straßenumbenennung am Geierswalder See: Denn die "Windspitze" am Leuchtturm in Geierswalde könnte bald erheblich kürzer werden. Für das Teilstück zwischen der Schutzhütte am Seerundweg und der Kreuzung am Leuchtturm ist eine neue Bezeichnung im Gespräch; zumindest, wenn es nach dem Willen einiger Geierswalder geht. amz1

Als Namensvorschlag bringt der frühere Ortschaftsratsvorsitzende Karl-Heinz Radochla "Am Hafen" ins Gespräch. Möglich seien aber auch andere Namen.

Als Grund für die Umbenennung gibt Radochla Irritationen seitens der Autofahrer an, die vom Dorf zum Leuchtturm wollen. Laut den Navigationsgeräten ist die Windspitze frei befahrbar, in Wirklichkeit präsentiert sie sich allerdings als Sackgasse. Dafür hatten die Anwohner bereits vor Jahren gekämpft. Um Verwirrungen vorzubeugen, sei für den Abschnitt am Leuchtturm eine andere Bezeichnung sinnvoll. Der Leuchtturm-Komplex trägt derzeit die Anschrift "Windspitze 15". Möglicherweise bald "Am Hafen 1".

Der Elsterheider Gemeinderat will sich indes noch in diesem Jahr mit dieser Problematik befassen, kündigt Bürgermeister Dietmar Koark an. Er stehe dem Anliegen nicht ablehnend gegenüber, zumal es weitere Bauinteressenten an dieser Straße am Geierswalder See gibt.