ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:04 Uhr

Auftakt-Pleite für den FC Lausitz

Der Gastgeber begann souverän und ließ die Gäste erstmals nach zehn Minuten in die Hoyerswerdaer Hälfte, doch nach 16 Minuten musste Liebsch zum ersten Male einen Ball halten und nach 21 Minuten stand es durch Krügers energische Aktion 0:1. Günter Meister

Der FC Lausitz hatte bis dahin drei Chancen (2. Lange/13. Syckor/14. Kotal) gehabt. Kotal, vom SV Laubusch delegiert, zeigte sich in dieser Phase durchaus als schuss- und spielfreudiger Neuzugang. Nach der Führung wurde die vorher einseitige Partie ausgeglichen. Bei Hoyerswerda hatten Matthias Mark (37.) aus 18 Metern und Nitsche mit einem Solo (40.) ebenso Treffer vor den Füßen wie erneut Krüger (39.).
Nach dem Wechsel wurde das Spiel der Gastgeber zunehmend systemloser. Da wollte jeder unbedingt die Ehre des Ausgleichstorschützen einheimsen. Die Quittung war dann Gahnos 0:2 (67.). Hatte Lutz Schmaler vor der Pause seinen Spielern wiederholt aufmunternde Worte zurufen können, so rastete Co-Trainer Schmidt später fast aus, als vorn sechs seiner Angreifer den Ball vertändelten und dann tatenlos zusahen, wie der Gegner in Überzahl das Tor von Mroß ansteuerte. Ein konstruktives Mittelfeld gab es zu diesem Zeitpunkt nicht mehr. Hinten kämpfte nur noch Nitsche und behielt die Übersicht. Zwar musste der FSV-Keeper noch einige Male - auch bei Ecken - resolut eingreifen, aber er tat das fehlerlos und notfalls rettete er auch per Fußabwehr. Jedenfalls wurde die Zahl der Chancen für den Gastgeber immer geringer und immer weniger zwingend. Eine Minute bevor Schiedsrichter Blümel abpfiff, versenkte Ho lder noch zum dritten Male das Leder im FCL-Tor.

FC Lausitz: Liebsch (46. Mroß) - Nitsche - Matthias Mark, Tschimev (46. Schöne), Groß - Syckor, Petko (79. Nix), Kotal, Lupp (32. Pasbrig) - Marcel Mark, Lange (59. Tschimev)
FSV Knappensee: Engel - Wersch, Dorn, Müller, Göbel - Heinrich, Schönfelder (40. Nowotnick), Schmidt (46. Holder) - Krüger, Gahno, Schulz (Wabnitz)