Der puristische Klassik-Freund kommt eben so auf seine Kosten wie die junge Familie – und nicht zuletzt sind wieder kleine Überdraufs mit den Serien „Das besondere Instrument“ und „Musik & Malerei“ gesetzt. Am Sonntag, 18. April, 18 Uhr, starten die Musikfesttage in der Hoyerswerdaer Lausitzhalle. Die Neue Lausitzer Philharmonie spielt Peter Tschaikowskis Fantasie-Ouvertüre „Romeo und Julia“ nach Shakespeare und Alberto Ginasteras Konzert für Harfe und Orchester. Weitere Konzerte (Auswahl): 20. April: „Musik & Malerei“ mit dem Kunsthistoriker Markus Winzeler (er spricht zu „verborgenen“ Bildern Jürgen v. Woyskis) und Hermann Naehring (Perkussion) im Schloss-Kaminzimmer (19.30 Uhr); 22. April: Valery Oistrach (v) und Francesco deZan (p) spielen Mozart, Rubinstein, Schumann, Tschaikowski und Saint-Saëns (Katholische Kirche, 19.30 Uhr).

Das vollständige Programm der Musikfesttage finden Sie im Internet.