| 02:45 Uhr

Auf Tour in Schwarzkollm

Moderatorin Beate Werner im Gespräch mit dem Schwarzen Müller Dieter Kilmek.
Moderatorin Beate Werner im Gespräch mit dem Schwarzen Müller Dieter Kilmek. FOTO: Sven Scheffler
Schwarzkollm. Der MDR stellt in seiner Sendung "Unterwegs in Sachsen", am 2. Mai, die Krabatmühle in Schwarzkollm und ihre Umgebung vor. Die RUNDSCHAU war beim Beginn der Dreharbeiten mit Moderatorin Beate Werner dabei. Sven Scheffler

Noch eine Einstellung in einer Szene mit dem Schwarzen Müller, vielleicht passt es dann. "Wie ein brauchbarer Müllergeselle sehen sie ja nicht aus. Na dann kommen sie mal hoch", ruft Dieter Kilmek in seiner Rolle als Schwarzer Müller zum dritten Mal über den Hof der Krabatmühle in Schwarzkollm. Denn am Dienstagvormittag ist er der Hauptdarsteller für den Mitteldeutschen Rundfunk (MDR), der für die Sendung "Unterwegs in Sachsen" in der Krabatmühle in Schwarzkollm dreht.

Der Kameramann und sein Assistent haben extra Kabel verlegt und Scheinwerfer aufgestellt. Die Redakteurin passt auf, dass die gedrehte Szene ins Konzept passt, und dirigiert den Schwarzen Müller. Kilmek ist ein Naturtalent und seit 2003 als Schwarzer Müller unterwegs. Trotzdem - das Licht muss stimmen und die Gesten müssen sitzen. Der Ausschnitt, der in der Sendung nur wenige Sekunden einnehmen wird, wird jetzt bereits seit einer halben Stunde gedreht. Nach vier Anläufen passt alles.

Dieter Kilmek macht das nichts aus, als Schwarzer Müller ist er in seinem Element. Das Team des MDR muss allerdings schauen, dass es im Zeitplan bleibt. Zudem pfeift beständig ein kühler Wind am Laubengang-Haus, der alle Beteiligten frieren lässt.

Seit zwei Stunden sind der Kameramann plus Assistent, eine Redakteurin, eine Aufnahmeleiterin und die Moderatorin der MDR-Sendung "Unterwegs in Sachsen", Beate Werner, in und um die Krabatmühle mit dem Drehen beschäftigt.

Zuerst ging es mit dem Schwarzen Müller und Schülern zu einem Rundgang auf dem Krabat-Erlebnispfad. Hier musste die Kamera für die richtigen Bilder auch mal in den morastigen Boden gestemmt werden. Auch die Schüler und ihr Fremdenführer mussten den ein oder anderen Weg zweimal laufen. Danach war die Szene am Laubgang-Haus dran. Jetzt geht es zum Gespräch zwischen Beate Werner und Dieter Kilmek in die schwarze Kammer im Mühlenturm.

Beim Vorstellen von Filmrequisiten des Krabatfilms kommt Dieter Kilmek mit der Moderatorin ins Plaudern, über seine Arbeit, den Besuch der Schauspieler, des 2008 erschienenen Films, und wie die Mühle entstanden ist. Besonders wichtig dabei sind die Geschichten, die mit jedem Stück in der schwarzen Kammer verbunden sind.

"Das ist das Schöne an der Arbeit für die Sendung, uns werden überall gern die Türen aufgemacht und wir treffen viele interessante Menschen. Die Sachsen sind halt grundsätzlich sehr gastfreundlich und überall warten Originale, deren Geschichte erzählt werden will", sagt Beate Werner über ihre Arbeit.

Die gesamte Woche ist das Team in der Gegend um Schwarzkollm unterwegs, am Dienstag standen unter anderem noch Plinsenbacken und der Krabat-Teller auf dem Drehplan. In den nächsten Tagen geht es noch in die Krabat-Milchwelt in Kotten und die Töpferei Hegewald. Auch ein Treffen mit Sorben zu ihren Trachten steht noch im Terminplan. "Vor über zehn Jahren war ich bereits für ein Interview mit dem sorbischen Schriftsteller Jurij Brezan hier, was sehr beeindruckend war. Seitdem hat sich hier viel getan und es war Zeit, die Krabatmühle und ihre Umgebung ausführlicher vorzustellen", sagt Beate Werner.

Sie hat sich eingängig auf den Dreh vorbereitet und sich über die Mühle und ihre Entstehungsgeschichte belesen, um dem Schwarzen Müller die richtigen Fragen zu stellen. "Das habe ich in der Hand, ansonsten müssen wir immer auf gutes Wetter hoffen, die meisten Orte sehen bei Sonnenschein am besten aus", sagt die Moderatorin.

Bei schlechtem Wetter würde ein Dreh schon mal verschoben. Im Schnitt sind fünf Drehtage für die 30-minütige Sendung anberaumt. Hinzu kommen fünf weitere Tage im Schneideraum, um die Sendung zusammenzusetzen. Bis es soweit ist, versucht das Team um Beate Werner dem Titel der Sendung nach den Zauber von Schwarzkollm einzufangen.

Zum Thema:
Die Sendung "Unterwegs in Sachsen" mit Moderatorin Beate Werner ist alle drei Wochen samstags um 18.15 Uhr im MDR zu sehen. Dort werden Orte aus ganz Sachsen vorgestellt und ihre Geschichte erzählt. Die Sendung mit dem Titel "Der Zauber von Schwarzkollm", in der sich Beate Werner auf die Spuren des sorbischen Helden Krabats begibt, wird am Samstag, 2. Mai, um 18.15 Uhr ausgestrahlt.