ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:40 Uhr

Auf den Spuren Brigitte Reimanns

Brigitte Reimann kam 1960 nach Hoyerswerda und verließ die Stadt 1968 in Richtung Neubrandenburg. Foto: Archiv
Brigitte Reimann kam 1960 nach Hoyerswerda und verließ die Stadt 1968 in Richtung Neubrandenburg. Foto: Archiv FOTO: Archiv
Hoyerswerda. Die Zusestadt beherbergt wieder einmal internationalen Besuch, der auf den Spuren der Schriftstellerin Brigitte Reimann unterwegs ist. Auf das Thema kam die französische Studentin der Germanistik, der deutschen Geschichte, Literatur und Linguistik, Justine Deffaisse aus Lyon, durch eine Dozentin, die ihr den Briefwechsel zwischen Brigitte Reimann und Christa Wolf zu lesen gab.

Justine Deffaisse fand Brigitte Reimann als Frau und Schriftstellerin interessant und schreibt nun schon ihre zweite Studienarbeit über sie. In den Mittelpunkt der Abhandlung will sie die Sicht der Autorin auf ihr “Abenteuer Schwarze Pumpe„ und ihre Meinung zum Aufbau von Hoyerswerda stellen.

Die Studentin ist dabei neugierig auf jene Dokumente der Brigitte-Reimann-Begegnungsstätte, die die Zusammenarbeit zwischen Künstlern und Arbeitern schildern, weil Justine Deffaisse etwas Vergleichbares aus Frankreich nicht kennt. Außerdem findet sie die Entwicklung von Hoyerswerda spannend, insbesondere den Auf- und Rückbau der Neustadt. Über all das möchte sie gern mit “Zeugen der Epoche„ sprechen, um so ihre Literaturrecherchen authentisch zu ergänzen. Lobend äußert sich die junge Frau über die Fülle des Materials, dass sie in der Begegnungsstätte nutzen kann, und alle Mitglieder des Hoyerswerdaer Kunstvereins, die ihr ein reibungsloses Arbeiten ermöglichen.

Am heutigen Sonnabend, 12. März, um 10 Uhr wird sie am Brigitte-Reimann-Spaziergang teilnehmen, um an authentischen Orten in Hoyerswerda Texte der Autorin zu hören. Beginn ist wie immer am ehemaligen Wohnhaus der Schriftstellerin, Liselotte-Hermann-Straße 20. Am kommenden Dienstag, 15. März, um 19 Uhr, wird Justine Deffaisse im Hoyerswerdaer Schloss selbst einen Vortrag halten über Brigitte Reimanns Krankheit im Spiegel ihres Briefwechsels mit Christa Wolf und Irmgard Weinhofen, über Hoyerswerda und Schwarze Pumpe. Zu beiden Veranstaltungen des Hoyerswerdaer Kunstvereins sind Literaturfreunde herzlich eingeladen.

Katrin Demczenko