ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 03:01 Uhr

Auf dem Erlichthof Rietschen wird Streuobstwiese bewirtschaftet

Rietschen/Kreba-Neudorf. Die Pflege einer Streuobstwiese soll am Samstag, 29. März, praktisch in Rietschen demonstriert werden. pm/rw

Interessierte treffen sich um 9 Uhr an der Information in der Erlichthofsiedlung, um gemeinsam eine Wiese mit zahlreichen Obstsorten zu bewirtschaften. Unter Anleitung der Biologin Grit Striese erfolgen erste praktische Arbeiten mit einem Pflegeschnitt an rund 15-jährigen Obstbäumen. Eigenes Werkzeug (Schere, Astsäge, Leiter) sollte mitgebracht werden. Interessierte können sich unter 035772 40235 noch melden, teilt die Rietschener Touristinfo mit.

Obstbäume haben in der Lausitz eine lange Tradition, so die Touristinfo in der Ankündigung der Veranstaltung. Für eine Vielzahl von Tieren und Pflanzen ist auf einer Streuobstwiese Platz. Damit sich Obstbäume zu stabilen Altbäumen entwickeln können, die auch einmal ein paar Hundert Kilogramm Ertrag liefern, ist so mancher Handgriff nötig. Seit mehreren Jahren befasst sich der Landschaftspflegeverband Lausitz mit Streuobst in der Region. Jedes Jahr im Oktober wird zu einer Streuobstbörse in die Erlichthofsiedlung eingeladen.

Der Förderverein für die Natur der Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft, führt ein Praxisseminar zur Umveredelung von Obstgehölzen durch. Dieses findet am 29. März ab 9.30 Uhr auf dem Bauernhof Ladusch in Kreba-Neudorf, Nieskyer Straße 26, statt. Manfred Wendler von der Baumschule B. Wendler aus Weißenberg führt die Interessenten in die Kunst des Veredelns von Obstgehölzen ein. Die Teilnehmer können sich dabei auch praktisch ausprobieren. Weitere Informationen gibt es unter der Rufnummer 035932 36707 oder info@foerderverein-oberlausitz.de.