Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Bautzen, gestern unterschrieben haben. Der Vertrag musste auch aktualisiert werden, weil sich gesetzliche Regelungen verändert haben. Sowohl Stadt als auch Arbeitsagentur lobten die gute Zusammenarbeit. Die 87 Mitarbeiter der Arge hätten ein „turbulentes Jahr“ hinter sich, so Arge-Chefin Angelika Kaiser. Die Arge betreut in Hoyerswerda derzeit 4582 Bedarfsgemeinschaften. 2005 standen nach Angaben von Angelika Kaiser für Eingliederungsleistungen rund 10,1 Millionen Euro zur Verfügung. 9,3 Millionen Euro davon seien verbraucht worden. Insgesamt habe die Arge mehr als 2600 Arbeitslosen eine Tätigkeit auf dem 2. Arbeitsmarkt vermitteln können. 2006 sollen mehr Menschen auf den 1. Arbeitsmarkt vermittelt werden, indem die Arge Lohnzuschüsse an die Unternehmen zahlt, die Arbeitslose einstellen. (ck)