Lange Zeit sah es nicht nach einem Heimsieg aus. Laubusch spielte sehr zaghaft und unkonzentriert. Die Gäste dagegen waren zwar nicht unbedingt die bessere Mannschaft, aber in fast jeder Angriffsszene kreuzgefährlich. Vor allem ihr Kapitän Enrico Grunewald und Angreifer Thomas Löwe stellten die Laubuscher oftmals vor Probleme.
Um so überraschender der Führungstreffer für Laubusch in der 28.Minute.Gästelibero Sebastian Metzner verlängerte einen weiten Flugball aus der Laubuscher Hälfte per Kopf genau vor die Füße von Rene Kotal. Der ließ sich nicht lange bitten und vollendete mit seinem 5. Saisontor zum 1:0.
Doch die Freude währte - wie so oft in dieser Saison nach einer eigenen Führung - nicht lange. Schon vier Minuten später konnte Königsbrück ausgleichen. Die Gäste mogelten sich über die rechte Seite durch und die scharfe Eingabe konnte Thomas Löwe per Kopf zum 1:1 verwandeln.
Zur zweiten Halbzeit kam eine verbesserte Heimelf aus der Kabine. Endgültig so ab der 60./65. Minute übernahm Laubusch vollends das Zepter. David Günter drehte im Mittelfeld auf, setzte seine Stürmer gekonnt ein und zeigte den Zuschauern auch sonst noch einige Kabinettstückchen.
In der 74.Minute war es endlich soweit. Einen langen Ball von Göran Kosytorz nahm Ronny Hahn kurz vorm Strafraum an und überlistete den Königsbrücker Schlussmann mit einem gekonnten Heber. Nun hieß es, den erarbeiteten Vorsprung auch einmal über die Zeit zu bringen.
Dies gelang, weil einerseits die Abwehrreihe Urbanski/Grun/Knobloch perfekt stand und man zum Anderen bei den Gästen das letzte Aufbäumen vermisste.
Der SV Laubusch spielte mit: Just, Grun, Urbanski, Knobloch, Günter, St.Hahn, Schwarzer, Kosytorz, L.Frömmel (ab 46. Gemsa), Kotal, R.Hahn