ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:31 Uhr

Arbeitslosenquote sinkt in Hoyerswerda auf 11,1 Prozent

Hoyerswerda. Die Arbeitslosigkeit ist in Hoyerswerda leicht gesunken. Zum Stichtag waren 4010 Menschen in der Geschäftsstelle arbeitslos gemeldet, das sind 84 weniger als zum Stichtag im September. js

Die Arbeitslosenquote sank dadurch geringfügig um 0,3 Prozentpunkte auf 11,1 Prozent, liegt über dem Schnitt im Arbeitsagenturbezirk Bautzen von 10,4 Prozent.

Insgesamt lassen sich nach Angaben der Agentur keine Schwerpunktbereiche ausmachen, aus denen im vergangenen Monat auffallend viele Neuzugänge gekommen wären. Allerdings wird mit dem Winter ein saisonaler Anstieg der Arbeitslosigkeit erwartet. Insgesamt wurden im Bezirk der Agentur für Arbeit erstmals seit dem Jahr 1991 weniger als 30 000 Menschen arbeitslos registriert. Neben der positiven Entwicklung der letzten Krise spiele dabei aber auch die demografische Entwicklung eine Rolle. Die Arbeitskräftenachfrage bewege sich aber weiterhin auf einem hohen Niveau, wird Agenturleiterin Shirin Khabiri-Bihr in der Pressemitteilung ihres Hauses zitiert.

Zum Thema:

Zum ThemaIn Weißwasser waren zum Stichtag 2525 Menschen arbeitslos gemeldet. Das sind vier weniger als im September, die Quote bleibt damit unverändert bei 11,4 Prozent.Im Bereich Niesky ist die Arbeitslosenquote unter die Acht-Prozent-Marke gerutscht und wird mit 7,9 Prozent angegeben. Die Geschäftsstelle Görlitz meldet eine Arbeitslosenquote von 14,2 Prozent und damit eine Steigerung um 0,2 Prozentpunkte. Görlitz ist damit der einzige Geschäftsstellenbereich der Arbeitsagentur Bautzen mit einem Plus. Hoyerswerda konnte sich um 0,3 Prozentpunkte auf eine Arbeitslosenquote von 11,1 Prozent verbessern. Während Löbau mit 10,2 Prozent und Zittau mit 11,5 Prozent im Mittel bleiben, kann Kamenz mit 5,9 Prozent Arbeitslosigkeit eine für die Region traumhafte Quote vorweisen. In Bautzen beträgt sie 10,7 und in Bischofswerda 10,4 Prozent.