Laut Ilona Winge-Paul, Teamleiterin beim Arbeitsamt Hoyerswerda, ist die Besserung „nicht auf eine konjunkturelle Belebung zurückzuführen, sondern auf die verstärkte Aktivierung Arbeitsloser durch das Arbeitsamt“ . Dies gelte insbesondere auch für die positive Entwicklung bei den arbeitslosen Jugendlichen, die verstärkt zu eigenen Bemühungen angehalten worden seien. Seit 1. August werde zudem das Sonderprogramm des Bundes zum Einstieg arbeitsloser Jugendlicher in Beschäftigung und Qualifizierung umgesetzt, an dem derzeit 50 Jugendliche teilnähmen. (tra)