ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:39 Uhr

Hoyerswerda
Anteilsverkauf: Stadt vertagt Klinikum-Deal

Hoyerswerda. Der Hoyerswerdaer Stadtrat wird am 27.November nicht über einen Anteilsverkauf der Klinikum GmbH an die Sana Kliniken GmbH entscheiden. Im Verwaltungsausschuss ist beschlossen worden, sich noch mehr Informationen zum Thema zu holen. Von Sascha Klein

Der Stadtrat in Hoyerswerda will sich bis ins erste Quartal 2019 Zeit lassen, um über weitere Verkäufe von Geschäftsanteilen der Lausitzer Seenland Klinikum GmbH zu beraten. Das teilt Olaf Dominick, Leiter des OB-Büros, mit. Stadtverwaltung und Stadtrat überlegen, die Mehrheitseignerschaft am Klinikum an die Sana Kliniken AG abzugeben. Zurzeit hält die Stadt 51 Prozent, Sana 49 Prozent. Bei einem Verkauf von einigen Prozent wäre Hoyerswerda nur noch Minderheitseigner. Jedoch könnte ein Anteilsverkauf der Verwaltung eine sechs- bis siebenstellige Einnahme bescheren. Nun soll es einen Workshop für Stadträte geben, um sich zu diesem Thema fachlich und rechtlich beraten zu lassen.