ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:40 Uhr

Ansporn zu Mut für Veränderungen

Pfarrer Gerd Simmank feierte mit etwa 150 Besuchern auf dem Prossenberg den Gottesdienst.
Pfarrer Gerd Simmank feierte mit etwa 150 Besuchern auf dem Prossenberg den Gottesdienst. FOTO: hir1
Hohenbocka/Bernsdorf/Laubusch/Hosena. Mehr als 150 Christen sind am Neujahrstag auf den Prossenberg in der "Buck'schen Schweiz" gepilgert, um den traditionellen ersten Freiluftgottesdienst im neuen Jahr nicht zu verpassen. Pfarrer Gerd Simmank, der den Pfarrsprengel Bernsdorf leitet, konnte Christen aus Hohenbocka, Bernsdorf, Laubusch und Hosena begrüßen, die alle dem Bernsdorfer Pfarrsprengel angehören. Heinz Hirschfeld/hir1

Dazu kamen etliche Gäste, für die dieser Gottesdienst seit einigen Jahren einfach ein Muss ist.

Stolz gab der Pfarrer die Jahreslosung für 2017 bekannt. Sie soll Mut für Veränderungen machen, bei denen der Mensch auf Gottes Hilfe rechnen kann: "Gott spricht: Ich schenke Euch ein neues Herz, und lege einen neuen Geist in Euch."

Mit einem Gläschen Sekt stieß die Neujahrsgemeinde auf die Umsetzung der Worte des Propheten Hesekiel an, die an den toleranten Umgang mit Menschen appellieren, die zu uns kamen, weil sie aus dem eigenen Land flüchten mussten. Dazu wünschten sich alle viel Kraft.

Im Jahre 1998 war auf dem Prossenberg ein etwa 25 Meter hoher Aussichtsturm errichtet worden, von dessen Aussichtsplattform der Besucher weit in die "Buck'sche Schweiz" sehen kann. Nach dem Neujahrsgottesdienst war die Besteigung des Aussichtsturmes für so manchen Christen eine Aktivität, um sich für die kommenden Herausforderungen des Jahres 2017 Kraft zu holen.