| 02:38 Uhr

Angekommen im Johanneum

Die 5c ist die erste Klasse des neuen Oberschulzweiges am Johanneum. Im Hintergrund: Oberschulleiterin Katrin Goering.
Die 5c ist die erste Klasse des neuen Oberschulzweiges am Johanneum. Im Hintergrund: Oberschulleiterin Katrin Goering. FOTO: Würz
Hoyerswerda. Seit August beherbergt die Christliche Schule Johanneum unter ihrem Dach zwei getrennte Schularten: neben dem Gymnasium auch erstmals einen Oberschulzweig mit einer 5. Klasse. "Wir haben damit bisher nur positive Erfahrungen gesammelt", sagt Schulleiter Günter Kiefer. Catrin Würz

Nach außen ist überhaupt kein Unterschied zu erkennen: Die 5c sitzt in ihrem Klassenraum im ersten Obergeschoss des wie ein J geschwungenen Schulgebäudes und wiederholt kurz vor dem Pausenklingeln gemeinsam noch einmal die Englisch-Vokabeln aus der gerade zu Ende gehenden Unterrichtsstunde. Die Schüler sind mit Spaß bei der Sache und machen eifrig mit. "Ganz genauso wie in all unseren anderen Klassen", sagt Schulleiter Günter Kiefer.

Aber etwas ist doch anders: Die 5c ist keine Gymnasialklasse wie es sie bisher hier ausschließlich gab. Sie ist die erste Klasse des zum Sommer neu gebildeten Oberschul-Zweiges im Johanneum und führt zum Realschulabschluss in der 10. Klasse. 22 Mädchen und Jungen lernen in der Klasse, darunter auch drei aus Spremberg im Nachbarland Brandenburg.

Mit dem Modell "zwei Schularten unter einem Dach" hat das Johanneum zumindest in unseren Breiten Neuland betreten. Sachsenweit gibt es allerdings schon mehrere freie Schulen, die Ähnliches probieren. "Wir haben uns beispielsweise in einer Schule in Leipzig im Vorfeld eingehend informiert", sagt Schulleiter Günter Kiefer.

Als sich im Jahr 2015 im Freistaat die gesetzlichen Bestimmungen wandelten und die staatlich anerkannten Ersatzschulen nun etwas besser gestellt wurden, zögerten das Johanneum und sein Schulträgerverein nicht lange. Die Bildung des Oberschul-Zweiges wurde zügig vorbereitet. Um die Schülerzahlen und damit den Erhalt der Schule zu sichern, will sich das Johanneum breiter aufstellen. "Uns war von Eltern auch ein Bedarf an so einem Oberschulzweig signalisiert worden", bestätigt Katrin Goering, Leiterin der neuen Oberschule und stellvertretende Schulleiterin am Johanneum. Vor allem für Geschwisterkinder aus Brandenburg sei dies von Vorteil, wo die Familien sonst sächsische und brandenburgische Ferientermine koordinieren müssen. Und auch einen möglichen Wechsel ihrer Kinder zwischen den Schularten in der gleichen Schule sehen viele Eltern als einen Pluspunkt.

Neue Lehrer musste das Johanneum für den Oberschul-Zweig nicht suchen. "Es gab unter unseren Lehrern eine große Bereitschaft, den Fachunterricht nach dem abgewandelten Oberschul-Lehrplan zu übernehmen", ergänzt Katrin Goering. Klassenlehrer wurde Matthias Höll. Freilich ist der Lehrplan in der Orientierungsstufe Klasse 5 noch gar nicht so sehr unterschiedlich. Nach vorn geschaut, wird sich jedoch einiges ändern: Für das Oberschulfach WTH (Wirtschaft, Technik, Haushalt) muss das Johanneum demnächst noch technische Geräte und Werkzeug aufstocken. Für die Berufsorientierung der Oberschüler in Klassenstufe 8 und 9 sind andere Praktikumszeiträume und Praktikumspartner nötig. Drei Jahre lang wird das sächsische Bildungsministerium den neu gegründeten Oberschulzweig in Hoyerswerda nun zunächst beobachten, bevor aus der jetzigen Genehmigung eine offizielle staatliche Anerkennung werden kann.

Im Schulleben ist die neue Klasse 5c übrigens voll integriert, kann sämtliche Ganztagsangebote, Sport- und Arbeitsgemeinschaften nutzen. "Das Miteinander ist super angelaufen. Die Kinder gehen respektvoll miteinander um", bilanziert Schulleiter Kiefer zehn Wochen nach Schuljahresstart erfreut. "Wir sind sehr glücklich mit unserer Entscheidung."

Zum Thema:
Die Christliche Schule Johanneum wurde im August 1992 als christliches Gymnasium in Hoyerswerda gegründet. Im kommenden Jahr wird daher das 25-jährige Bestehen mit einer Festwoche in der Schule gefeiert.In Vorbereitung der Feierlichkeiten wurde ein Schülerwettbewerb "Neue HOFfnung" ausgerufen. Gesucht wird nach Ideen für eine neue Innenhofgestaltung.