ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:40 Uhr

Allianz ermöglicht Umbau der Begegnungsstätte vom "Fish Lausitz"

Der stellvertretende Superintendent Heinrich Koch (l.) diskutiert am Montagabend mit jungen Christen.
Der stellvertretende Superintendent Heinrich Koch (l.) diskutiert am Montagabend mit jungen Christen. FOTO: Heinz Hirschfeld/hir1
Hoyerswerda. Am Montag ist die Gebetswoche der evangelischen Allianz in Hoyerswerda, die in verschiedenen christlichen Einrichtungen stattfindet, gestartet. Zum Auftakt haben sich am Montagabend 23 Christen der evangelischen Allianz in den Räumen des Christlichen Vereins junger Menschen (CVJM) getroffen. hir1

Im Mittelpunkt stand das Handeln nach der Bibel, dem "Kompass fürs Leben" eines jeden Christen. Das Buch der Bücher ist das am häufigsten übersetzte und am weitesten verbreitetste Werk.

In Hoyerswerda gehören die evangelisch-lutherische Gemeinde der Altstadt, die Christen des Charismatischen Zentrums, die Siebenten-Tags-Adventisten, das CVJM, die Landeskirchliche Gemeinschaft sowie der Verein "Fish Lausitz" zur evangelischen Allianz. Das ermöglicht ein gemeinsames Handeln zum Erreichen großer Ziele. So erwarb der Verein "Fish Lausitz" 2011 in Hoyerswerda ein altes Haus in der Senftenberger Vorstadt Nr. 4. Nach Umbau soll das Haus Begegnungsstätte und Heimat für bis zu zehn sozial benachteiligte Personen werden. Das Dach ist inzwischen gedeckt, verschiedene Umbauten haben bereits stattgefunden. Das konnte nur mit einer starken evangelischen Allianz geschehen, die das Projekt von "Fish Lausitz" auch als ihr eigenes betrachtet.

In Hoyerswerda besteht die evangelische Allianz weit mehr als 50 Jahre. In ganz Deutschland gehören 1,3 Millionen Menschen dazu, zur internationalen evangelischen Allianz immerhin 600 Millionen Menschen.

In der Hoyerswerdaer Allianzgebetswoche sind noch mehrere Veranstaltungen geplant: so am Mittwoch bei der Landeskirchlichen Gemeinschaft im Bleichgässchen, am Donnerstag im Lutherhaus in der Altstadt, am Freitag im Charismatischen Zentrum in der Collinstraße - alle 19 Uhr - sowie am Samstag bereits um 9.30 Uhr in der Adventgemeinde in der Heinrich-Heine-Straße 54. Am Sonntag beginnt um 10 Uhr der Abschlussgottesdienst in der Johanneskirche.