ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:04 Uhr

Akuter Notfall: Zu wenig Hausärzte im Raum Hoyerswerda

Die Arztpraxis bleibt auch am Montag weiterhin geschlossen: Dr. med. Angelika Heyde hat sich laut Kassenärztlicher Vereinigung Sachsen gegen die weitere vertragsärztliche Tätigkeit in der Praxis in Leippe-Torno entschieden.
Die Arztpraxis bleibt auch am Montag weiterhin geschlossen: Dr. med. Angelika Heyde hat sich laut Kassenärztlicher Vereinigung Sachsen gegen die weitere vertragsärztliche Tätigkeit in der Praxis in Leippe-Torno entschieden. FOTO: Anja Hummel
Hoyerswerda. Der Landesausschuss Ärzte und Krankenkassen Sachsen hat für den hausärztlichen Bereich Hoyerswerda eine drohende Unterversorgung ausgerufen. Mit einem Versorgungsgrad von 88,7 Prozent bildet Hoyerswerda das Schlusslicht im Landkreis Bautzen. ahu

Das teilt die Kassenärztliche Vereinigung Sachsen (KVS) auf Rundschau-Nachfrage mit. Den höchsten Versorgungsgrad im Landkreis hat der Raum Radeberg mit 110,5 Prozent. Der Planungsbereich Hoyerswerda besteht aus den Gemeinden Bernsdorf, Elsterheide, Hoyerswerda, Lohsa, Spreetal, Wittichenau und Lauta, wo derzeit insgesamt 40 Hausärzte tätig sind. Von ihnen sind elf Ärzte älter als 60 Jahre.

Erst Anfang vergangener Woche wurde eine Allgemeinarztpraxis in Leippe-Torno geschlossen, weil sich die Medizinerin Dr. Angelika Heyde gegen eine weitere vertragsärztliche Tätigkeit entschieden hat. Als Beweggrund gab sie laut KVS persönliche Gründe an. Nun stehen weit mehr als 1600 Patienten ohne Hausarzt dar.