Angesichts der multimedialen Freizeitmöglichkeiten wolle die Kinderbewegungsinitiative eine attraktive und gesunde Alternative bieten, die im besten Fall dazu animiert, längerfristig Sport auch in den zahlreichen Vereinen zu treiben.

In Absprache mit den Lehrern finden diese Wettkämpfe im Rahmen des Sportunterrichts statt, wobei sich rund 1000 Kinder an dieser Aktion beteiligen werden. Die Herausforderung für den Parcours haben in Hoyerswerda die Schüler der "Lindenschule", der Grundschule "Am Park" sowie der Schule zur Lernförderung "Nikolaus Kopernikus" angenommen. Zu den weiteren Teilnehmern gehören die Grundschule "Hans Coppi" in Lauta sowie die Grundschule Burgneudorf.

Nach den Vorrunden folgt das große Stadt-Finale mit dem Endspurt im Hoyerswerdaer Lausitz-Center am Samstag, 16. Mai, ab 10 Uhr. Hierzu sind dann alle Grundschüler eingeladen - auch diejenigen, die nicht an den Vorrunden teilgenommen haben. Als Zuschauer sollten auch die Familien der kleinen Wettkämpfer nicht fehlen, hofft Frank Richter, um sie zu motivieren und anzufeuern. Schließlich sei es für viele Kinder der erste öffentliche Sportwettkampf überhaupt und damit ein prägendes Ereignis. Als unterstützende Partner in Hoyerswerda stehen der Bewegungs-Kampagne das Lausitz-Center, der dm-Drogeriemarkt sowie Expert zur Seite.