ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:00 Uhr

Agrarminister vereint im Milchstreit

Hornow.. Um die Milchwirtschaft in Brandenburg und Sachsen zukunftsfähig zu machen und sich in den Interessenkonflikten zwischen den Bundesländern und in der EU zu behaupten, sei ein abgestimmtes Vorgehen notwendig.

„Andernfalls drohen wir unter die Räder zu kommen“ , unterstrichen gestern bei einem Arbeitstreffen in Hornow (Spree-Neiße) die Agrarminister von Brandenburg, Dietmar Woidke (SPD), und Sachsen, Stanislaw Tillich (CDU). „Wir müssen verhindern, dass noch mehr Milchquote aus den ostdeutschen Ländern abgezogen wird“ , so Woidke. Damit verknüpft sei ein wichtiger Erwerbszweig in der gesamten Region. (gb)