| 02:40 Uhr

Ärztehaus kommt bei Auktion untern Hammer

Das Ärztehaus an der Ferdinand-von Schill-Straße wird am Freitag versteigert.
Das Ärztehaus an der Ferdinand-von Schill-Straße wird am Freitag versteigert. FOTO: cw
Hoyerswerda/Berlin. Mehrere Immobilien aus Hoyerswerda kommen am Freitag bei der diesjährigen großen Herbstauktion der Deutschen Grundstücksauktionen AG in Berlin unter den Hammer. Zum Verkauf stehen nach Angaben der Auktionsveranstalter zum Beispiel das Ärztehaus an der Thomas-Müntzer-Straße/Ferdinand-von-Schill-Straße 27. red/cw

Dieser 1977 errichteten Flachbau im einstigen Wohnkomplex IX beherbergt derzeit 14 Gewerbeeinheiten und Praxen, elf davon sind laut der Angaben vermietet. Das Gebäude wird zur Versteigerung am Freitag zu einem Mindestgebot von 475 000 Euro aufgerufen. Das ist das höchste Mindestgebot unter allen aus Sachsen angebotenen Gebäuden.

Ebenfalls versteigert werden soll das ganz in der Nähe befindliche einstige Nahversorgungszentrum an der Semmelweisstraße 24/26. Die einstige Kaufhalle und andere Gewerberäume stehen teils seit elf Jahren leer. Das Gebäude ist von Vandalismus und Graffiti geprägt. Als Mindestkaufpreis müssen hierfür 29 000 Euro geboten werden.