ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:47 Uhr

Älteste Fleischerei Sachsens gestaltet den Verkaufsraum um

Maik Sende von der Firma Malermeister Zschorlich malert derzeit im Verkaufsraum der Fleischerei Sinapius. Foto: Uwe Schulz
Maik Sende von der Firma Malermeister Zschorlich malert derzeit im Verkaufsraum der Fleischerei Sinapius. Foto: Uwe Schulz FOTO: Uwe Schulz
Hoyerswerda. Die Schaufenster der Fleischerei Sinapius in der Kirchstraße sind seit Tagen verhangen. Fleischermeister Frank Sinapius lässt die älteste Fleischerei Sachsens neu malern, den Verkaufsraum komplett umgestalten und die Kühlanlagen erneuern. no

Einst war die Fleischerei ein freistehendes Gebäudes. Davon zeugen noch die Fensteröffnungen auf der Süd-Seite, deren Formen jahrzehntelang verdeckt waren und jetzt in die Raumgestaltung mit einbezogen werden. Auch die von 1955 stammende Decke mit ihren Glaselementen bleibt erhalten, wird jetzt noch aufgearbeitet.

An den Wänden sind schon die neuen Fliesen und Wandbeschichtungen zu sehen, der Maler ist praktisch durch. Immerhin soll die Fleischerei am Montag, dem 19. Januar, in neuem Glanz wieder eröffnen. „Auf jeden Kunden wartet an diesem Tag eine kleine Überraschung“, sagt Frank Sinapius.

Dann wird man hier eine neue Ladeneinrichtung vorfinden.

Eine wesentliche Neuerung wird ihre Vorteile aber erst im kommenden und in nächsten Sommer(n) ausspielen – die Klimaanlage, die nicht nur die Ware schont, sondern auch der Kundschaft einen erholsamen Einkauf an wärmeren Tagen bietet.

Bei der Gelegenheit ließen Sinapius' die Kühlanlage für das Kühlhaus erneuern, die mit Wärmerückgewinnung funktioniert und laut Frank Sinapius um ein Fünftel leiser als das Vorgängermodell sein soll: „Was die Nachbarn freuen dürfte.“

Die Technik fand übrigens ihren Platz in der alten Rauchkammer der Fleischerei, die im Rahmen der Umbauarbeiten umfunktioniert wurde. no