ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:07 Uhr

Abschlussschwäche kostet den Sieg

In der ersten Spielhälfte dominierten die Gäste mit ihrem neuen Spielführer Enrico Wukasch eindeutig gegen die in der Abwehr anfälligen Schleifer. Doch Lars Thiele und Maik Schönwald konnten selbst die klarsten Einschussmöglichkeiten nicht veredeln. Klaus Bergmann


Auf der Gegenseite setzten Thomas Schmidt und Matthias Marusch mit ihren Kontern einige deutliche Achtungszeichen. Aus ihrer Sicht zweifelhafte Abseitsentscheidungen und recht eigenwillige Regelauslegungen von Schiedsrichter Christian Lehmann aus Reichenbach erzeugten in den Reihen von 1919 zusätzlichen Unmut.
Die zweite Spielhälfte begann turbulent. Vom Anstoß weg erzielte Lars Thiele nach einer präzisen Flanke von Silvio Hentschel das 1:0 für die Gäste. Doch schon fünf Minuten später brachte ein Konter durch Matthias Marusch den Ausgleich, wobei 1919-Torhüter Jens Thiele einen Teil der Schuld auf seine Kappe nehmen muss.
In der 55. Minute gelang Thomas Schmidt, der ansonsten von René Gerken souverän neutralisiert wurde, der Führungstreffer für die Gastgeber - allerdings aus klarer Abseitsposition. Wirklich sehenswert war danach der Ausgleich durch den eingewechselten Frank Tuschmo in der 62. Minute, der einen weiten Abschlag von Jens Thiele verwerten konnte.
In der Schlussphase der Begegnung fehlte den Gästen das notwendige Glück, um mit einem Sieg in die neue Saison zu starten. So verzog Sven Frenzel nur denkbar knapp, und Frank Tuschmo traf lediglich die Unterkante der Latte. Frustriert brauchte die Spielvereinigung 1919 allerdings nicht sein - denn angesichts der 1:4-Niederlage vom Vorjahr dürfen die Kicker vom Adler das 2:2-Unentschieden doch eher als ein gutes Vorzeichen für die kommenden Spiele gegen Weißkollm und in Wittichenau werten.

1919 spielte mit:
J. Thiele, Hentschel, E. Wukasch, T. Rönsch, Gerken, Nuck, A. Rönsch, Marchl, Frenzel, L. Thiele (57. Prosniak), Schönwald (56. Tuschmo).