In Hoyerswerda wird es für insgesamt 206 Schüler an den drei Gymnasien und 46 am Beruflichen Schulzentrum „Konrad Zuse“ ernst. Im Landkreis Kamenz absolvieren mehr als 440 Schüler das Abitur. Den Auftakt macht in diesem Jahr das Fach Geschichte. Es folgen Deutsch, Englisch, Physik, gemeinsam an einem Tag Biologie, Chemie, Musik, Kunsterziehung und Sport, danach Mathematik und weitere fremdsprachliche Fächer. Den Abschluss bilden am 30. Mai die Ergänzungsprüfungen zum Graecum und Hebraicum, teilte das Kultusministerium mit.
Insgesamt müssen vier Prüfungen absolviert werden, davon drei schriftliche. Verpflichtend für alle ist eine schriftliche oder mündliche Prüfung in den Fächern Deutsch und Mathematik. Eines der vier Prüfungsfächer muss zum gesellschaftswissenschaftlichen Bereich gehören. Die Zeugnisse der allgemeinen Hochschulreife beziehungsweise die Abgangszeugnisse von Gymnasium, beruflichem Gymnasium, Abendgymnasium und Kolleg werden zwischen dem 30. Juni und dem 7. Juli ausgehändigt. Im vergangenen Schuljahr bestanden rund 95 Prozent der Teilnehmer das Abitur. Die Durchschnittsnote lag bei 2,4, heißt es in der Pressemitteilung des Ministeriums. (red)