| 02:46 Uhr

Ab sofort gilt: Klicken fürs Bildhauer-Symposium

Crowdfundingkamapagne des Zoos auf www.startnext.de.
Crowdfundingkamapagne des Zoos auf www.startnext.de. FOTO: Zoo
Hoyerswerda. Am gestrigen Dienstag hat der Zoo Hoyerswerda seine Crowdfundingkampagne zur Finanzierung des zehnten Internationalen Bildhauersymposium bei www.startnext. red/pos

de gestartet. Innerhalb von 30 Tagen muss der Zoo nun 100 Fans finden, damit der Spendenaufruf für das Projekt starten kann. Darauf verweist Felix Pál von der Zoo, Kultur und Bildung Hoyerswerda gGmbH. Mithilfe dieser Kampagne sollen bis zu 10 000 Euro für die Durchführung des Bildhauersymposiums eingeworben werden, das vom 1. bis 9. Juni im Zoo Hoyerswerda geplant ist. Der Zoo setzt dabei auf die Unterstützung der Hoyerswerdaer. Schließlich betrieben diese bereits Crowdfunding, lang bevor es das Internet gab, erinnert Pál. Es seien die anpackenden Hände vieler freiwilliger Hoyerswerdaer Bürger und Firmen gewesen, die vor mehr als 50 Jahren den Startschuss für den Zoobau gaben.

Seit 1975 wurden auf Beschluss der Stadtverordnetenversammlung gemeinsam mit dem damaligen Verband Bildender Künstler internationale Bildhauersymposien im Zoo Hoyerswerda durchgeführt. Vor allem der damals in Hoyerswerda wohnende Bildhauer Jürgen von Woyski, heutiger Ehrenbürger der Stadt, war es, der diese Form des künstlerischen Schaffens und Gestaltens anregte. Er leitete auch die insgesamt neun Bildhauertreffen.

So können Sie, liebe Leser, helfen: Klicken Sie auf die Internetseite www.startnext.de/bildhauersymposium-hoyerswerda . Melden Sie sich auf dieser Seite mit Ihren Facebookaccount an oder registrieren Sie sich einfach. Dann klicken Sie auf dieser Seite "Gefällt mir". "Nur wenn 100 Unterstützer auf der Seite "Gefällt mir" klicken, kann der Zoo Spenden für das Bildhauersymposium einsammeln", unterstreicht Pál nochmals.