Der Sandsäckchen-Zielwurf, der Balltransport und der Hindernislauf waren nur einige von insgesamt elf zu bewältigenden sportlichen Aufgaben. Stolz nahmen letztlich die Kinder der Awo-Kindertagesstätte "Kinderland" aus Bernsdorf den Siegerpokal in Empfang. Knapp geschlagen geben mussten sich die Sieger des letzten Jahres, die DRK-Kindertagesstätte "Bienenhaus" aus Schwepnitz. Den dritten Platz erreichte die Awo-Kindertagesstätte "Pfiffikus" Mannschaft I aus Bernsdorf. Die beiden ersten Mannschaften haben sich für das große Finale der "Sparkassen-Kreis-Kita-Olympiade" am 27. Mai in Kamenz qualifiziert.

Laut des Statistischen Bundesamtes werden nach den derzeitigen Scheidungsverhältnissen etwa 35 Prozent aller in einem Jahr geschlossenen Ehen im Laufe der kommenden 25 Jahre geschieden. Bei wem es nun soweit sein sollte oder wer kurzerhand dazu entschlossen ist, für den bietet die Volkshochschule Hoyerswerda auch noch kurzfristig freie Plätze für eine Veranstaltung (19. April, 19 Uhr) an, die unter dem Motto steht: "Ich will mich scheiden lassen - wie geht das?" Denn auch so eine Scheidung mit ihren rechtlichen Regelungen will gelernt sein.

Es allen Leuten recht getan, ist eine Kunst, die niemand kann. Das hat sich mal wieder in dieser Woche bewahrheitet: In Bernsdorf freuten sich die Schüler der Freien Oberschule über die Roadshow der AOK-Schulmeistertour. Auf einer mobilen Bühne spielte die Kölner Newcomerband "Golf" und brachte die Kids auf dem Schulhof sogar zum Tanzen. In der Nachbarschaft sahen sich einige Rentner jedoch um ihren Mittagsschlaf gebracht und beschwerten sich beim Bürgermeister. Harry Habel sagte dazu am Abend im Ausschuss: Das war ja mal eine Ausnahme, die man einmal vielleicht doch verschmerzen kann.

Frau Doktor, die Pizza ist da! Mit diesen Worten informierte am Sonntag ein anonymer Anrufer die Hoyerswerdaer Zahnärztin Ulrike Große darüber, dass ein Pizza-Auto in ihrem Garten parkt. Und zwar genau auf ihrem Komposthaufen. "Ich wusste erst gar nicht, was der Anrufer wollte, ich sagte, dass ich gar keine Pizza bestellt habe. Doch der meinte nur, ich solle mal aus dem Fenster gucken, lachte und legte auf". Ursache für diesen kuriosen Anruf war wohl eine besonders eilige Bestellung. Beim Ausliefern verlor die junge Fahrerin eines Lieferservice offensichtlich die Kontrolle über ihren Fiat Panda. Auf dem nassen Kopfsteinpflaster der Straße am Lessinghaus brach ihr Fahrzeug aus, rutschte über den Bordstein und fuhr schließlich durch eine Hecke direkt auf den Komposthaufen und knallte gegen einen Baum. Bei dem Crash blieb die Fahrerin augenscheinlich unverletzt. Und weil somit "nur" eine Menge italienisches Blech verbogen wurde, noch eine gute Nachricht: Die Pizzabestellung wurde von einem anderen Kollegen nur mit geringer Verspätung ausgeliefert.