Die Verkehrsgesellschaft Hoyerswerda (VGH) kehrt am Montag, 4. Mai, zum Regelfahrplan zurück. Das betont Klaus-Peter Meyer, Prokurist und Leiter Verkehr bei der VGH. Das bedeutet: Die Stadtbus-Linien 1, 2, 3 und 6 verkehren dann wieder im 30-Minuten-Takt – die Linie 6 zudem zu ihren ursprünglichen Zeiten.

Die VGH hatte die Taktung in der Corona-Hochzeit auf 60 Minuten verändert. Durch die Kontaktbeschränkungen waren zudem die Fahrgast-Zahlen deutlich eingebrochen.

Mobilitätszentrale in Hoyerswerda ist von 7 bis 18 Uhr offen

Der Verkauf von Fahrausweisen an der Mobilitätszentrale der VGH am Lausitzer Platz ist jetzt wieder zu den herkömmlichen Öffnungszeiten von Montag bis Freitag von 7 bis 18 Uhr möglich, heißt es. Zwischenzeitlich war auch die Mobilitätszentrale geschlossen worden. Zur Information über die Fahrzeiten des Stadtverkehrs Hoyerswerda können Nutzer dort auch das aktuelle Fahrplanheft der VGH erhalten.

Hoyerswerda

„Wir bitten um Verständnis, dass in der Mobilitätszentrale eine umfassende Beratung unter den gegebenen Umständen weiterhin nicht angeboten werden kann“, so Meyer. Um die Abstandsregeln einzuhalten, sei das Warten in der Mobilitätszentrale nicht möglich. Die öffentliche Toilette könne während der Öffnungszeiten genutzt werden.

Mund-Nasen-Schutz ist in Hoyerswerdas Stadtbussen Pflicht

Seit dem 25. April ist ein Mund-Nasen-Schutz in den Hoyerswerdaer Bussen Pflicht. Seitdem öffnen die Busfahrer auch wieder die vordere Tür und verkaufen vor Ort Fahrkarten. Mit der Rückkehr zum Normalfahrplan will die VGH den Fahrgästen zusichern, dass das Angebot bereits vor weiteren Öffnungen der aktuellen Corona-Maßnahmen und der steigenden Nachfrage vorhanden ist. Zudem will die VGH den Nutzern ein Zeichen von wiederkehrender „Normalität“ in Hoyerswerda geben, heißt es.