ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:34 Uhr

900-Euro-Quittung für Schwarz- und Blaufahrt

Hoyerswerda.. Kai B. (22) aus Neuwiese, fuhr am 8. Januar 2008 um 23.10 Uhr mit einem Moped S51 auf der Schöpsdorfer Straße in Hoyerswerda – ohne Haftpflichtversicherung, aber mit 0,7 Promille intus.

Wegen vorsätzlichen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz saß er nun vor dem Kadi.
Er habe sich da "keinen Kopf gemacht”, sagte er zur Begründung der Fahrt. Er war schon von Neuwiese nach Hoyerswerda gefahren und wollte in der Nacht nach Hause. Er war bei einem Kumpel, da wurde auch Alkohol getrunken.
Das Ordnungsamt der Stadt Hoyerswerda hat wegen der Alkoholfahrt bereits ein Bußgeld in Höhe von 200 Euro verhängt und einen Monat Fahrverbot ausgesprochen.
Für Kai B., der schon vier Mal als Jugendlicher im Bundeszentralregister aufgeführt ist, wird es nun wohl doch Zeit, sich einen Kopf zu machen. Das Urteil von Amtsrichter Bosco Näther wegen der fehlenden Haftpflichtversicherung wird das Nachdenken anregen: eine Geldstrafe von 30 Tagessätzen zu 30 Euro (900 Euro) und noch ein zweites einmonatiges Fahrverbot. Auch wenn Kai B. das Moped geklaut wurde. Einen Kopf hat er sich auch deshalb aber nicht gemacht: Die Karre ist halt weg. (no)