ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:55 Uhr

9. Foucault Advents Dance Cup mit 44 Mannschaften in Hoyerswerda

FOTO: Mandy Fürst
Hoyerswerda. 44 Mannschaften, 450 Tänzer, fünf Juroren und das gewohnt dichte Gedränge auf den Zuschauerrängen in der Sporthalle des BSZ "Konrad Zuse" in Hoyerswerda – das sind die Elemente, aus denen auch der 9. Foucault Advents Dance Cup gemacht war. Mandy Fürst / mft1

. Alle Jahre wieder treffen sie sich in der Wettkampfarena im WK X, die Tänzer, von denen so mancher nicht eine freie Minute unvertanzt lässt. Die 13-jährige Lilly Loeber gehört zu diesen rhythmus- und bewegungshungigen Menschen. Bis zu viermal in der Woche haben sie und ihre Mitstreiter vom Tanz Club Schwarz-Gold Hoyerswerda in den zurückliegenden Monaten trainiert. Nicht für ihre Leidenschaft, den Turniertanz. Sondern zusätzlich im Fach Hip-Hop, um bei ihrer ersten Teilnahme am Foucault Advents Dance Cup eine gute Figur zu machen.

Erstmals in Konkurrenz

Auch wenn Lilly und ihre "IceCubes" sich noch nie der Konkurrenz gestellt haben, ist der Advents Cup seit neun Jahren ein gesetzter Termin im Veranstaltungskalender des TC Schwarz-Gold. Seine Mitglieder richten und tragen den Wettbewerb in Kooperation mit dem Leon-Foucault-Gymnasiums aus. Dazu gehört ein tänzerisches Rahmenprogramm. So ergibt sich für Lilly aus der neuen Aktivität ein entscheidender Mehrwert. "Bisher konnten wir mit unseren Aufführungen immer zeigen, dass es neben dem Hip-Hop auch noch den Gesellschaftstanz gibt. Nun können wir beides in Kombination auch mal selbst anbieten, je nachdem, was die Leute von uns sehen wollen", sagt die Foucault-Schülerin. Sie nehme ihre Auftritte ernst und Herausforderungen, wie das plötzliche Tanzen in flachen statt in hohen Schuhen, mit aller Konsequenz an, betont Lilly.

Gleiches können Juroren und Zuschauer erneut auch den Teams vom TSC Kristall aus Weißwasser bescheinigen, die am Ende des achtstündigen Wettbewerbs zwei zweite Plätze und eine Sieg in der Tasche hatten. Lediglich sieben Punkte trennten "Dance Attack" von "Raw Diamonds", den Besten der Kategorie "Adult Showdance".

Tribute von Panem als Basis

Die Rubrik "Teens Showdance" konnten die SkAngelz mit gutem Abstand auf die "Blinky Pearls" aus Forst einmal mehr für sich entscheiden. Die Sweet Hoppers mussten sich mit ihrer phänomenalen Show "Destrikt 13" - einer ausgereiften Interpretation des Blockbusters "Tribute von Panem" - in der Kategorie "Kids Groups" mit nur einem winzigen Punkt der Gruppe "In Flame" aus Freital geschlagen geben. Sie hätten zu ihren zwei wöchentlichen Trainingseinheiten so viele Wochenenden dazugenommen, dass es hier und da sogar schon Verletzungen gegeben habe, erzählen die Sweet Hopper-Trainerinnen Marianne Dietrich und Lolita Blockus.

Auf ihrer beider Begeisterung für die Geschichte der jungen Freiheitskämpferin Katniss Everdeen basiert die Choreografie. Da ihre Mädchen den Film nicht kennen, mussten sie ihnen den revolutionären Ausbruchsversuch aus einem menschenfeindlichen System im Frühjahr, zu Beginn der Arbeit, genau erklären. Die beeindruckende Bilderwelt um den inneren Kampf der Heldin zeigt, dass ihnen das gut gelungen ist. Belohnt wurde das Projekt zusätzlich durch den Titel "Publikumsliebling" des "Kids Groups".

Dritte Plätze für zwei Teams

Für Hoyerswerda fuhren die Pimkies in der Kategorie "Adult Groups" hinter ihrem Vereins-Mutter-Team "DDProjekt" aus Dresden und "Legs in Motion" aus Pirna den dritten Rang ein. Auch Lilly und ihr "Ice-Girls" vom TC Schwarz-Gold kamen auf den dritten Platz in ihrer Kategorie Teens "Showdance". Die hätte es nicht gegeben, hätten die Mädchen sich nicht bereit erklärt, mit der Choreografie, die eigentlich für das Rahmenprogramm gedacht und gemacht war, in Konkurrenz zu gehen. Für den "Teens Showdance" hatten sich nämlich nur zwei Gruppen angemeldet. Ohne die Bereitschaft der "IceGirls", sich neben zwei bekanntermaßen hochkarätigen Teams zu behaupten, wäre dieses Kapitel des 9. Advents Cups nicht geschrieben worden.

Die "IceCubes", die zweite Formation des TC, in der die "IceGirls" mit den TC-Jungs tanzten, brachte das Publikum hinter sich und die "Holliday-Show" als großes Finale des Advent Cups 2016 ein zweites Mal aufs Parkett. Die Freude trübte nur die Tatsache, dass der "IceCuber" Sebastian Jonack nach vier Auftritten im Wettkampf und im Rahmenprogramm mit einer Knöchelverletzung von der Bühne ging. Den Spaß und die Motivation aber hat das dem 16-jährigen Turniertänzer nicht genommen.

Überraschung zum Jubiläum

Und da ist sie dann wieder: Die grenzenlose Begeisterung für das Tanzen, die sicher auch den 10. Foucault Advents Dance Cups im kommenden Jahr tragen wird. Zum Jubiläum können sich alle auf einige kleine Überraschungen freuen, verrät Cheforganisatorin Karolin Kaiser.

Zum Thema:
Kids Groups: 1. In Flames, Freital (200P.); 2. Sweet Hoppers, Weißwasser (199P.); 3. Just for Fun, Pirna (184 P)Teens Solo/Duo: 1. Duy Anh & Anna, Freital (164 P.); 2. Duy Anh, Freital (163 P.); 3. E{+2}, Olbersdorf (141 P.)Adults Solo/Duo: 1. Maddl, Dresden (174 P.); 2. Hai Nam & Julia, Freital (157 P.); 3. Hai Nam, Freital (144 P.)Teens Groups: 1. Contagious, Dresden (195 P.); 2. DDP Teens, Dresden (194 P.); 3. 1stRevoluZion, Zittau (191 P.)Adult Groups: 1. DDProjekt, Dresden (222 P.); 2. Legs in Motion, Pirna (202 P.); 3. Pimkies, Hoyerswerda (194 P.)Teens Showdance: 1. SkAngelz, Weißwasser (213 P.); 2. Blinky Pearls, Forst (199 P.); 3. IceGirls, Hoyerswerda (166 P.)Adult Showdance: 1. Raw Diamonds, Forst (229 P.); 2. Dance Attack, Weißwasser (222 P.); 3. One Motion, Tschernitz (197 P.)