| 12:27 Uhr

Neuer Flügel
88 edle Tasten für die Kulturfabrik Hoyerswerda

Der Pianist Lambert weihte den neuen Flügel am Freitag in der Kulturfabrik ein – mit viel Leidenschaft und großer Gesichtsmaske.
Der Pianist Lambert weihte den neuen Flügel am Freitag in der Kulturfabrik ein – mit viel Leidenschaft und großer Gesichtsmaske. FOTO: Katrin Demczenko
Hoyerswerda. Dank 11 000 Euro Spenden steht ab sofort ein neuer schwarzer Flügel im Bürgerzentrum. Die Premiere war am Freitag. Von Katrin Demczenko

Viele Tasten und großzügige Spender machen es möglich: Die Kulturfabrik (Kufa) Hoyerswerda kann ab sofort einen nagelneuen schwarzen Flügel ihr Eigen nennen. Am Freitag wurde das Instrument feierlich im Bürgerzentrum eingeweiht.

Bereits im Sommer war klar: Die Kufa braucht ein neues Klavier. Doch solch eine große Anschaffung konnte der Verein nicht stemmen. „Deshalb kam es zum Spendenaufruf“, sagt Kufa-Chef Uwe Proksch. Symbolisch wurden die 88 Tasten des Instruments für je 100 Euro angeboten. Schon nach drei Monaten hatten sich 78 „Tastenpaten“ gefunden, knapp 11 000 Euro waren vorhanden – genug für die edle Neuanschaffung.

Privatspender wie Pianistin Burgunde Schaue, Mitglieder des Bürgerchores und der Trommelgruppe der Kufa sowie Vertreter Hoyerswerdaer Firmen waren zur Premiere anwesend. „Der Bürgerchor nutzt das Instrument bei Proben und Auftritten“, erklärt Elke Laube, die dort singt und für den neuen Flügel gespendet hat. „Wir haben mitgemacht, damit auswärtige Künstler gute Auftrittsbedingungen in der Kufa auffinden“, erklärt wiederum Christ Spencer, Leiter der Trommelgruppe „drumtastic“.

Am Neukauf eines Instrumentes führte für die Kufa kein Weg vorbei. Stolze 50 Jahre hatte das alte Klavier auf dem Buckel, ist 1964 für die Polytechnische Oberschule „Handrij Zejler“ gekauft worden und machte mit der 1994 gegründeten Kufa alle Umzüge mit. „Als bei der Hoyschrecke 2016 ein Pedal klemmte, war Schluss“, erzählt Uwe Proksch, der das alte Instrument an einen jungen Punkmusiker aus Hoyerswerda weitergab.

Nun ist es ein Stutzflügel der Leipziger Firma Irmler geworden. Vergangenen Freitag hatte die Kufa alle Sponsoren zum ersten Konzert mit neuem Flügel eingeladen. Der Pianist Lambert, der mit aufwendiger Gesichtsmaske aus Leder auf die Bühne trat, weihte den Stutzflügel mit seinen Eigenkompositionen ein. Mit diesem Klangerlebnis zeigte Lambert auf der Premiere, was alles im neuen Kufa-Flügel steckt.