| 12:48 Uhr

Hoyerswerda
Der Studieninfotag lockt 800 Schüler ins BSZ

In der Sporthalle des BSZ erfahren Schüler gerade die Möglichkeiten eines Austauschjahrs als Au pair.
In der Sporthalle des BSZ erfahren Schüler gerade die Möglichkeiten eines Austauschjahrs als Au pair. FOTO: Sascha Klein / LR
Hoyerswerda. 19.000 Studiengänge, mehr als 3300 Berufe - wer soll da den Durchblick behalten? Die Schüleragentur in Hoyerswerda liefert Hoyerswerdaer Gymnasiasten einen Überblick: beim Studieninfotag am Dienstag im Beruflichen Schulzentrum. Von Sascha Klein

Die Möglichkeiten sind nahezu unendlich: Aus mehr als 19 000 Studiengängen und mehr als 3300 Berufen können Schüler nach dem Abschluss auswählen: Über einen Teil der Möglichkeiten haben sich rund 800 Schüler aus den Hoyerswerdaer Gymnasien am Dienstag beim Studieninfotag im Beruflichen Schulzentrum (BSZ) informieren können.

„In dieser Dimension und Größe ist das eine einmalige Sache“, sagt BSZ-Schulleiter Wolfgang Gössel. 23 Universitäten, Hoch- und Fachschulen sowie Berufs- und Studienakademien haben an diesem Tag ihr Spektrum in Hoyerswerda vorgestellt. Dies sei nur möglich, weil sich die Bildungsträger gleichzeitig allen Gymnasiasten vorstellen können, sagt Martina Wolf von der Schüleragentur zur beruflichen Frühorientierung (SBF). Während dieses Tages können Schüler die Chance nutzen, mit den Vertretern ihrer Wunsch-Unis in Kontakt zu treten. „Allein die Uni Chemnitz ist mit sieben Fakultäten vor Ort“, sagt Martina Wolf. Als Lausitzer Vertreter sind die BTU Cottbus/Senftenberg und die Hochschule Zittau/Görlitz dabei.

Das neue Führungstrio der Schüleragentur zur beruflichen Frühorientierung in Hoyerswerda: Agenturleiter Pascal Stallerscheck (r.), sein Stellvertreter Florian Risch und Projektchefin Martina Wolf.
Das neue Führungstrio der Schüleragentur zur beruflichen Frühorientierung in Hoyerswerda: Agenturleiter Pascal Stallerscheck (r.), sein Stellvertreter Florian Risch und Projektchefin Martina Wolf. FOTO: Sascha Klein / LR

Im Vorfeld hatte das Team der Schüleragentur jedoch alle Hände voll zu tun, um die Veranstaltung auf die Beine zu stellen, erzählen Pascal Stallerscheck und Florian Risch, die beiden Verantwortlichen bei der Schüleragentur. In den Gymnasien seien Umfragen gemacht worden, welche Studien- oder Berufsrichtungen besonders nachgefragt sind. Dabei sei herausgekommen, sagt Martina Wolf, dass auch in diesem Jahr die Felder Erzieher, Lehramt und Pädagogik im Fokus gestanden haben. Naturwissenschaften seien wieder leicht im Aufwind. Gefragt seien auch Ausbildungen bei Polizei und Bundeswehr. Für die Schüleragentur ist der Studieninfotag neben der Ausbildungsmesse sowie den Projekten Girls Day und „On Tour“ das wichtigste Projekt des Jahres.

Für diesen Tag hat sogar jedes Gymnasium auf einen Sonderbus zurückgreifen können, sagt Martina Wolf. Mit der Stadtlinie sei es nicht möglich gewesen, alle Schüler gleichzeitig zum BSZ zu bringen.