560 Sportler aus den Unternehmensbereichen Bergbau, Stromerzeugung und Verwaltung wollen in der Zuse-Stadt ihre Kräfte messen. Los geht es am 23. Juni, 8 Uhr, im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark in Hoyerswerda. Wettkämpfe werden im Fußball, Tischtennis, Badminton, Volleyball, Bowling, Laufen und Radzeitfahren ausgetragen.

"Als Bindeglied zwischen Beruf und Freizeit ist der Betriebssport seit Jahren Teil unserer Unternehmenskultur", sagte Personalvorstand Michael von Bronk im Vorfeld der Veranstaltung. Ein Höhepunkt des Sportfestes ist die Zielankunft der 13. Bikertour "Für Braunkohle und Energie aus der Lausitz". Rund 400 Motorradfahrer werden gegen 13 Uhr im Jahnsportstadion erwartet.

Die Teilnehmer am Sportfest sind aktive und ehemalige Beschäftigte der Bergbau- und Stromerzeugungssparte von Vattenfall. Regelmäßig trainieren die Freizeitsportler privat oder in den 22 Betriebssportvereinen und Betriebssportgemeinschaften. Sie haben sich bereits bei sportlichen Vorausscheiden an ihren Standorten für das Sportfest qualifiziert.

Die Siegerehrung findet zum Abschluss des Sportfestes beim Sportlerball im Festzelt statt. Die besten Sportler nehmen dann am 11. konzernweiten Vattenfall-Europe-Sportfest am 8. und 9. September 2012 in Cottbus teil. ald