ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:42 Uhr

Ferienlager
Ferienfreizeit in Tschechien

Beate Möller, Madlen Höhne und Gabriele Linke (v.l.) gehören zum Vorbereitungsteam.
Beate Möller, Madlen Höhne und Gabriele Linke (v.l.) gehören zum Vorbereitungsteam. FOTO: Katrin Demczenko
Hoyerswerda. Die Interessengemeinschaft Kinderferien Hoyerswerda hat Sommerlager vorbereitet. Von Katrin Demczenko

An diesem Samstag beginnt das 27. Sommerlager der Interessengemeinschaft (IG) Kinderferien Hoyerswerda. Acht ehrenamtliche Betreuer fahren – teils in ihrem Erholungsurlaub – mit knapp 50 Kindern nach Doksy am Machasee in Tschechien, sagt Vereinsmitglied Beate Möller. Die Sieben- bis 15-Jährigen können in den zwei Wochen spielen, baden, basteln sowie gemeinsam Ausflüge in die Umgebung unternehmen. Unter dem diesmaligen Lagerthema „Eine Reise durchs Jahr“ werden die Ferienkinder nicht nur ein Mittsommerfest feiern, sondern auch Fasching, Ostern, Hexenbrennen und Weihnachten.

 Schon daran ist erkennbar, dass nur die akribische Vorbereitungsarbeit der 17 Ehrenamtlichen  die zwei Ferienfreizeiten pro Jahr ermöglicht. Sie kommen mittlerweile nicht mehr aus Hoyerswerda, sondern auch aus Wiednitz, Dresden und sogar den alten Bundesländern, sagt Beate Möller. Viele waren als Schüler mit in Tschechien oder Polen und hatten dort schöne Erlebnisse.

Gabriele Linke (57) kam 2014 zur IG, weil ein Betreuer ausgefallen war. Die Arbeit mit Kindern macht der Hoyerswerdaerin Freude. Sie bereitet die Sommer- und die Winterfreizeiten mit vor: Unterkunft für die Gruppe finden, Hin- und Rückfahrt sowie Ausflüge organisieren und Kindern und Eltern Reisezeit und weitere Details vermitteln, zählt Linke auf.

Grundlage für alles ist das Sammeln von Geld, denn Mitgliedsbeiträge des als Träger der freien Jugenhilfe anerkannten Vereins und moderate Teilnahmegebühren decken nicht alle Kosten der Lager. Zudem können Eltern die Teilnahmegebühr in Raten zahlen. IG-Mitglieder besuchen Feste in Hoyerswerda, um Kinder mit einem Plüschtier im Riesenluftballon oder einer Überraschung nach dem Dreh am Glücksrad gegen eine kleine Spende zu erfreuen.

Der Verein freut sich über neue Freiwillige. Wer große oder kleine Summen spenden möchte, meldet sich bei Beate Möller unter Telefon 03571 604451 in der Altstadt.