ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:48 Uhr

37 Schüler starten sportlich durch

Hoyerswerda. Bereits zum sechsten Mal wurden am Freitagabend elf Schüler der 3. Grundschule "Am Planetarium" und 26 Schüler des León-Foucault-Gymnasiums der fünften Klassen feierlich in die Sportbegabtenklassen berufen. An beiden Schulen in Hoyerswerda bewährt sich seit einigen Jahren das Projekt "Sportbegabtenförderung”. Der Sportbund Lausitzer Seenland Hoyerswerda unterstützt die jungen Athleten in sieben verschiedenen Disziplinen. Werner Müller / wml1

Die beiden Moderatoren der Festveranstaltung, Julian Schulze und Fabien Wüstenhagen, begrüßten vor allen Dingen die Schülerinnen und Schüler der Klassen, die in diesem Jahr in die Sportbegabtenklassen berufen wurden, sowie deren Eltern und Großeltern, die dem Festakt beiwohnten. Zahlreiche Ehrengäste aus Politik, Sport und Wirtschaft umrahmten die Festveranstaltung in der Aula des Leon-Foucault-Gymnasiums.

Besonders begrüßt wurden der Hoyerswerdaer Sozialbürgermeister Thomas Delling, sowie der Geschäftsführer der VBH Hoyerswerda, Steffen Grigas, der Präsident des Sportbundes Lausitzer Seenland Hoyerswerda, Torsten Kilz, sowie die Vertreter der Sportvereine der Stadt und des Umlandes von Hoyerswerda und die Trainer der Sportbegabtenklassen vom Fußball bis zur Leichtathletik.

Die Laudatio hielten der Schulleiter des Leon-Foucault-Gymnasiums, Uwe Blazejczyk, und die Leiterin der 3. Mittelschule "Am Planetarium", Sabine Rost. Sie verwiesen darauf, dass diese Sportbegabtenklassen nun schon seit fünf Jahren einen festen Platz in der Stadt Hoyerswerda haben und andere sächsische Orte Hoyerswerda darum beneiden. Deshalb komme es auch regelmäßig vor, dass andere Kommunen vor Ort den Erfahrungsaustausch mit der Sportstadt suchen. Inzwischen konnten die Schüler der Begabtenklassen mit ihren Vereinen nationale und internationale Platzierungen erringen und wirken als Botschafter der Zusestadt über die Grenzen Deutschlands hinaus.

Bürgermeister Thomas Delling überbrachte die Grüße der Stadtverwaltung und verwies auf die zahlreichen Aktivitäten der Schüler, die auch von der Stadtverwaltung unterstützt werden. Dabei erläuterte er die besondere Förderung der jungen Sportler, die über den normalen Unterricht hinaus gezielt ausgebildet werden.

Dass die Bildung der Sportklassen vor vier Jahren der richtige Weg war, zeigten die zahlreichen Erfolge der Sportler des León-Foucault-Gymnasiums. Thomas Delling sagte: "Die Berufungsurkunde am heutigen Tage ist der Anfang einer langen Erfolgskette. Ich hoffe, dass viele Urkunden und Medaillen über sportliche und schulische Erfolge folgen." Für Schulleiter Uwe Blazejczyk sei vor vier Jahren mit der Berufung der Schüler in die Begabtenklassen ein Traum verwirklicht worden. In Kooperation mit leistungsstarken Vereinen Hoyerswerdas erhalten die Schüler der Klassen die Möglichkeit, in den Disziplinen Handball, Karate, Sportakrobatik, Fußball, Volleyball, Schwimmen und Leichtathletik zusätzliche Trainingsstunden während des Unterrichts zu absolvieren.