| 02:46 Uhr

3100 Euro für soziale Zwecke

Haide. Stolze 3100 Euro hat die Spendensammlung beim vierten Tag der offenen Tür auf dem Truppenübungsplatz Oberlausitz erbracht. Das berichtet erfreut der Kommandant, Oberstleutnant René Pierschel. Gabriela Nitsche

Jeweils 1000 Euro hat er bereits an die hinterbliebenen Familien der beiden vor einigen Wochen vor Mali verunglückten Hubschrauber-Piloten überwiesen. "Es waren keine fremden Kameraden für uns, die bei dem Absturz ums Leben kamen. Sie haben mit dem Kampfhubschrauberregiment 36 aus Fritzlar schon mehrmals bei uns geübt." Man kannte sich, wegen dieser persönlichen Komponente auch der Aufruf an die Besucher, zu spenden und sich dafür an der Tombola zu beteiligen, um einen stolzen Erlös zu erzielen. "Und den Hauptteil an Spenden erbrachte dann tatsächlich die Tombola mit 1600 Euro", so Pierschel. Das sei auch nur möglich gewesen, weil attraktive Preise zur Verfügung standen.

888 Euro sammelten die Singapuris an ihrem Eisstand ein. Gespendet wurde auch im Ausstellungsbereich der Bundesförster und spontan bei den angebotenen Rundfahrten. "Die Soldaten der Kommandantur haben eine Holzskulptur ersteigert für über 300 Euro, die beim Tag der offenen Tür vor den Augen der Besucher entstand. Es ist eine Eule, die im Aufgang der Kommandantur aufgestellt wird", berichtet der Kommandant.

Wenn nun in Summe mit 2000 Euro die Familien der verstorbenen Piloten unterstützt werden können, bleibt die Frage nach den Adressaten der übrigen Gelder. Pierschel: "Von Anfang an stand für uns fest, dass wir auch soziale Einrichtungen in der Region unterstützen. Jeweils 333 Euro erhalten das DRK-Kinderhaus ‚Sonnenschein' in Weißwaser, die Kita ‚Pfiffikus' in Schleife und das Schlupfwinkel-Projekt in Bad Muskau." 100 Euro erhält außerdem das Bundeswehr-Sozialwerk.