| 02:40 Uhr

29-Jähriger zückt machetenartige Waffe

Bretnig-Hauswalde. (dpa/sn) Mit einer Art Machete hat ein Mann in Bretnig (Landkreis Bautzen) einen 38-Jährigen attackiert. Der Familienvater erlitt am Donnerstag leichte Schnittverletzungen am Hals und schlug Alarm, wie die Polizeidirektion Görlitz am Freitag mitteilte.

Er hatte den 29-Jährigen und zwei Begleiter zuvor um Ruhe gebeten, nachdem sie vor seinem Wohnhaus Knallkörper gezündet hatten.

Eine Streife stellte den alkoholisierten Tatverdächtigen sowie dessen 23 und 39 Jahre alte Begleiter. Dabei stellte sich heraus, dass der Ältere mit Haftbefehl gesucht wurde, weil er eine Geldstrafe nicht bezahlt hatte. Er konnte nun aber die geforderte Summe bezahlen und blieb auf freiem Fuß. Die Tatwaffe fanden Beamte in einem Schuppen, wo der Angreifer sie versteckt hatte. Gegen das Trio wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.