| 13:40 Uhr

Hoyerswerda
285 000 Euro Förderung für Bahnhofs-Sanierung

Hoyerswerda. Die Sanierung des Hoyerswerdaer Bahnhofs nimmt konkrete Formen an. Über eine Förderung von Bund, Land und Stadt fließen jetzt 285.000 Euro. Von Sascha Klein

Hoyerswerdas Oberbürgermeister Stefan Skora (CDU) und die Vertreter der Interessengemeinschaft Bahnhof Hoyerswerda, Thomas Gröbe und Rainer Glausch, haben am Freitag eine Maßnahmevereinbarung für die Sanierung des Bahnhofs Hoyerswerda unterzeichnet. Der Wert der Vereinbarung: 285 525 Euro. Dadurch wird die Gesamtinvestition der Interessengemeinschaft zu etwa 30 Prozent unterstützt. Die Finanzierung dieses Betrages erfolgt laut Stadtverwaltung im Rahmen des Förderprogrammes „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“. Der Zuschussbetrag wird dabei zu je einem Drittel durch den Bund, durch das Land Sachsen und durch die Stadt Hoyerswerda getragen.

Geplant ist die Sanierung des Bahnhofsgebäudes. Im Erdgeschoss werden die zentrale Wartehalle, ein Fahrkartenverkauf, ein Backshop mit Imbiss und Reisedienstleistungen entstehen. Darüber hinaus wird ein Konferenzbereich eingerichtet werden. Im Ober- und Dachgeschoss sollen Büronutzung und museale Funktionen Einzug halten.