In der Wohnung des Angeklagten in Radeberg seien zudem weitere Mengen Rauschgift gefunden worden. Der Prozess beginnt am kommenden Montag um 9 Uhr. Der Angeklagte war wegen der gleichen Straftatbestände bereits Anfang dieses Jahres vom Landgericht Bautzen zu einer Freiheitsstrafe von drei Jahren und sechs Monaten verurteilt worden. Der Bundesgerichtshof hob das Urteil wegen der Beweiswürdigung wieder auf. Außerdem kritisierten die Richter, dass das Landgericht Bautzen vor seiner damaligen Entscheidung nicht per Gutachter der Frage nachgegangen sei, ob der Angeklagte in eine Suchtklinik hätte eingeliefert werden können.