ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:41 Uhr

21 Vorschläge für den Wirtschaftspreis Oberlausitz

Bautzen/Görlitz. "21 Vorschläge mit dem Ziel, erfolgreiche Oberlausitzer Unternehmen für den Wirtschaftspreis der beiden Landkreise Bautzen und Görlitz zu nominieren, sind bis zum Ende der Nominierungsfrist bei uns eingegangen”, bilanziert der stellvertretende Geschäftsführer der Marketing-Gesellschaft Oberlausitz-Niederschlesien mbH, Christoph Pilz. "Es wird ein hartes Stück Arbeit für die Jury werden, die Preisträger zu küren. red/br

Die 17, zum Teil mehrfach benannten Unternehmen haben es unbestritten alle verdient, an vorderster Stelle zu stehen”, so Pilz weiter. Er fügt hinzu: "Wir freuen uns außerordentlich über den bemerkenswerten Zuspruch in diesem Jahr”.Wer die Nase vorn haben werde, bleibe spannend. Anfang August trifft sich zunächst die Jury zur Beratung und muss sich im Nachgang noch bis zum 2. September 2017 in Geheimhaltung üben. Die Bühne für die Verleihung des Oberlausitzer Unternehmerpreises bietet in diesem Jahr der Tag der Sachsen (1. bis 3. September) in Löbau. Innerhalb des Wirtschaftsfrühschoppens der Industrie- und Handelskammer Dresden und der Handwerkskammer Dresden werden die drei Preisträger des Oberlausitzer Unternehmerpreises feierlich bekannt gegeben und profitieren zugleich von der überregionalen Strahlkraft dieses Rahmens.

Zum Thema:
Die Wirtschaftsregion Oberlausitz hat 2400 produzierende Betriebe und rund 160 Unternehmen mit mehr als 100 Beschäftigten. Die Exportquote beträgt etwa 25 Prozent. Schlüsselbranchen sind der Maschinen- und Anlagenbau, Metallbearbeitung, Textilindustrie, Kunststofftechnik, Nahrungs- und Genussmittelindustrie, Energietechnik, Informationstechnik, Tourismus- und Freizeitwirtschaft.