ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:23 Uhr

2009 Baubeginn an der Bahn-Magistrale geplant

Hoyerswerda/Berlin.. Bis 2013 soll der Ausbau der 53 Kilometer langen Bahnstrecke zwischen Hoyerswerda und der polnischen Grenze bei Horka beendet sein.

Dieser Zeitpunkt steht als Termin für die Inbetriebnahme des zweiten Bauabschnittes der sogenannten "Niederschlesischen Magistrale” in einem Bericht zum Ausbau der deutschen Schienenwege, den die Bundesregierung jetzt vorgelegt hat. Mit den Arbeiten am Streckenverlauf Knappenrode, Lohsa, Uhyst, Klitten, Mücka, Niesky wird den Planungen zufolge 2009 begonnen. Der letzte Abschnitt von Niesky bis zur Grenze wird demnach ein Jahr darauf in Angriff genommen. Vorgesehen sind ein zweigleisiger Ausbau und die Elektrifizierung der Strecke, so dass Züge dort künftig mit bis zu 120 Stundenkilometern unterwegs sein können.
Zudem soll ein elektronisches Stellwerk mit nahezu unbegrenztem Stellbereich errichtet werden. Ziel ist die Erhöhung der Streckenkapazität insbesondere für den Güterverkehr.
Durch verkürzte Transportzeiten soll die Verbindung attraktiver werden. Der Bund lässt sich das Vorhaben 163 Millionen Euro kosten. Der Bericht der Bundesregierung führt die Strecke als einen von 18 Schienensträngen mit Kapazitätsengpässen.
Dazu zählen mit Ausnahme der Verbindung Nürnberg-Leipzig sonst ausschließlich Gleisabschnitte in Westdeutschland. Zum Ausbau der fast 100 Jahre alten "Niederschlesischen Magistrale” war im April 2003 ein Abkommen mit Polen geschlossen worden. Zwischenzeitlich hatte man sie aus Kostengründen aber aus der Prioritätenliste der Bahn gestrichen, bevor sie im vorigen Jahr wieder in den Kreis der vordringlichen Strecken aufgenommen wurde. (no)