ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:51 Uhr

Modellbauclub Hoyerswerda
20. Geburtstag mit Gratulanten aus ganz Deutschland

Thomas Schäffter ist der Vorsitzende des Modellbauclubs Hoyerswerda. Zum Jubiläum brachte er das Testmodell Porsche Junior mit in den Zeißiger Gasthof.
Thomas Schäffter ist der Vorsitzende des Modellbauclubs Hoyerswerda. Zum Jubiläum brachte er das Testmodell Porsche Junior mit in den Zeißiger Gasthof. FOTO: Katrin Demczenko
Zeißig. Der Modellbauclub Hoyerswerda wurde 1998 gegründet und feiert nun ein gebührendes Jubiläum mit 70 Ausstellern. Von Katrin Demczenko

Sie kamen aus Bautzen, Torgau, Köthen, Berlin und sogar Lohne in Niedersachsen. Der Saal der Zeißiger Gaststätte „Grüner Kranz“ war vergangenes Wochenende nicht nur großer Treffpunkt für Plastmodellbauer in Ostdeutschland. Es gab gleichzeitig jede Menge zu feiern mit zahlreichen Gästen aus ganz Deutschland: Der Modellbauclub (MBC) Hoyerswerda hatte zur 18. Ausstellung eingeladen und damit ihren 20. Vereinsgeburtstag begangen. Insgesamt 70 Einzelaussteller und Vereinsvertreter ließen sich dieses Jubiläum nicht entgehen.

Genau wie der 82-jährige Hoyerswerdaer Hubert Lehmann. Er hatte viele große selbstgebaute Schiffsmodelle zur Ausstellung mitgebracht. Andere Vereinsmitglieder stellten in einem gemeinsamen Projekt sechs selbst zusammengebastelte Pkw-Modelle vor, darunter einen roten Porsche 934 RSR „Jägermeister“ und einen Truck. Der MBC-Vorsitzende Thomas Schäffter hatte einen kleinen Traktor Porsche Junior mitgebracht, der in Originalgröße in den späten 1950er Jahren im Einsatz war. 2017 hatte die Firma Revell von diesem Fahrzeug ein Testmodell aus wenigen roten Plastikteilen kreiert, die schnell zusammenzustecken sind. Räder und Lenkung sind wie bei großen Modellen mit bis zu 1000 Einzelteilen beweglich, erläuterte der MBC-Vorsitzende. Alle Unternehmen produzieren jetzt vermehrt einfache Einstiegsbausätze, um das Hobby Modellbau bekannter zu machen. Die Vereine in ganz Deutschland verfolgen mit ihren Aktivitäten das gleiche Ziel.

Seit seinem Bestehen 1998 führt der MBC Ausstellungen durch, wobei deren Organisation damals schwierig war, erinnert sich Thomas Schäffter. Die Modellbauer nutzten anfangs im Hoyerswerdaer NATZ im Wohnkomplex 4 nur alle zwei Wochen einen Raum, in dem sie nichts stehen lassen durften. Heute haben sie im Hof der Lebensräume ein festes Quartier, wo die Mitglieder ihr Hobby ausüben.

An den vielen Ständen im Zeißiger Saal waren ganze, aus Bastelbögen ausgeschnittene und zusammengeklebte Städte zu sehen sowie verschiedenste zivile und militärische Flugzeuge. Joachim Reinke aus Dresden präsentierte selbstgebaute militärische Lkw und Panzer. Den ehemaligen Berufssoldaten interessiert die Technik der Bundeswehr, der Nationalen Volksarmee der DDR und der dänischen Armee. Möglichst realitätsnah baut er alle Modelle in wochen- oder monatelanger Arbeit zusammen, recherchiert technische Daten der Originalfahrzeuge und stellt fest, wozu sie genutzt wurden oder werden. Der Mann vertrat in Hoyerswerda nicht zum ersten Mal den Lübecker Plastikmodellbau-Verein, denn vor seinem Umzug nach Dresden hatte er viele Jahre in der Hansestadt gewohnt.

Besucher der Veranstaltung kamen aus Hoyerswerda und der näheren Umgebung, aber auch aus dem niedersächsischen Mölln. Hans-Jochen Meyer fährt mit seiner Modellbaugruppe jedes Jahr an einem Wochenende zu einer Ausstellung, um sich alle Arbeiten anderer Bastler anzuschauen. 2018 hatten sich die Möllner für Zeißig und die Lausitz entschieden. Am Freitag stand der Flugplatz Cottbus auf ihrem Programm und Sonntag wollen sie noch ein Schloss in der Region besichtigen. Seit 40 Jahren reist die Gruppe auf diese Weise durch Deutschland und seine Nachbarländer. Und dieses Mal wohnten sie gleich einem echten Modellbauerjubiläum in Hoyerswerda bei.