ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:04 Uhr

1919 sorgt für Furore

Im letzten Jahrzehnt hielt sich die Freude über erfolgreichen Fußballsport in Hoyerswerda eher in Grenzen. Um so mehr tut es den treuen Fans gut, wie die SpVgg Hoyerswerda 1919 die Staffel II der Bezirksklasse gegenwärtig dominiert. Seit 1991 agiert 1919 nunmehr in der 14.

Saison im Bezirksverband Dresden. Inzwischen blieb man auch im 13. Spiel in Folge ohne Punktverlust (37 Punkte, 28:6 Tore), das ist somit neuer Vereinsrekord! Das Erfolgsrezept von Trainer Lutz Schmuck, Mannschaftsleiter Kai Ruthenberg und Physiotherapeut Bernd May lautet: Gutes Miteinander aller Aktiven, Geschlossenheit, Fleiß sowie Freude am Spiel. Jeder weiß: Glück und Erfolg hat nur der Tüchtige. Wichtig ist natürlich, dass Vorstand und Sponsoren den Rücken freihalten. Die Adlerkicker haben mit nur zwölf Gegentoren die beste Abwehr aller 80 Vertretungen im Bezirk. Lars Thiele und Sven Frenzel brachten es auf jeweils zehn Saisontore. Und Alexander Marchl ist zu der Spielerpersönlichkeit bei 1919 gereift!
Acht Punkte Vorsprung vor Niesky, zwölf vor dem Hoyerswerdaer SV Einheit - die Bezirksliga wird immer greifbarer, zumal man diesen Erfolg will. Die SpVgg Hoyerswerda 1919 hat die einmalige Chance, die Nummer eins im Hoyerswerdaer Fußball zu werden. Eigentlich ist sie es schon. Mit dem bisherigen Selbstvertrauen und ohne Druck von Außen sollte in den nächsten Begegnungen (gegen Laubusch, in Malschwitz, gegen Niesky) die Bestätigung erbracht werden.
Glück auf 1919!