Schon in der dritten Minute veredelte er einen weiten Abschlag von Jens Thiele direkt zum 1:0 für 1919. In der siebten und 28. Minute hatte er gute Möglichkeiten, die Führung auszubauen. Die Malschwitzer beließen es bei Distanzschüssen, größtenteils nach Standardsituationen.
Nach der Pause drückte der Gastgeber auf den Ausgleich und hatte durch Matthias Heidrich (53.) und Norbert Hettmann (63.) verheißungsvolle Chancen. 1919 agierte zwar fleißig, aber im Spielaufbau nicht durchdacht genug. Schließlich staubte Eric Schiffel nach Fehler von Torhüter Sylvio Schöler in der 74. Minute zum 2:0 für 1919 ab. Fünf Minuten später verkürzte Sven Heidrich aus 25 Metern volley zum 1:2-Endstand.
Auch wenn das Hoyerswerdaer Spiel wenig Attraktivität bot, so imponierte doch die Siegermentalität bei 1919. Weil Fußball an diesem Tage gearbeitet wurde, blieb man auch im 15. Spiel in Folge ohne Niederlage (41 Punkte, 31:8 Tore). (kb)
1919 spielte mit: Thiele, Hentschel, Wukasch, Rönsch, Nuck, Frenzel, Marchl, Kowal (46. Wach), Prosniak, Schiffel (90. Schönwald), Thiele